Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der A8 kurz vor Bernau

Auf Auto gekracht: Eisplatte löst sich von Lastwagen-Dach

Bernau - Ein angetrunkener Lastwagenfahrer verlor am Montagmorgen eine auf dem Dach seines Fahrzeugs befindliche Eisplatte. Diese krachte dann gegen ein dahinter fahrendes Auto und beschädigte es.

Am Montag, den 21. Dezember verlor ein Lastwagen von seinem Dach eine Eisplatte gegen 07 Uhr auf der BAB A8 kurz vor der Anschlussstelle Bernau am Chiemsee. Diese zerschellte auf dem direkt dahinter fahrenden Auto und beschädigte dadurch den linken Außenspiegel. Der Leidtragende informierte die Polizei über Notruf über den Unfall. Der Lastwagen konnte zum Glück auch durch Beamte der Verkehrspolizei Traunstein kurz nach Neukirchen gesichtet und auf einem Parkplatz angehalten werden.

Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass sich tatsächlich immer noch Eisplatten, welche sich infolge des Regens der Vortage und des Frostes in der Nacht gebildet hatten, auf dem Planendach des Lkw und des Anhängers befanden. Zudem stellten die Beamten zum Leidwesen des aus Ungarn stammenden Lkw-Fahrers eine gewaltige Alkohol-Fahne bei ihm fest. Ein durchgeführter Alkotest ergab dann auch einen Wert von knapp über einem Promille!

Der Lkw-Fahrer musste auf Anordnung eines Richters im Anschluss eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Zudem ist ihm der Führerschein abgenommen worden. Er durfte auch erst nach der Hinterlegung einer Kaution im vierstelligen Euro-Bereich - dann allerdings als Beifahrer - seine Heimreise antreten.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare