Gemeinderat beschloss keine Erhöhung der Steuern

Keine strengeren Regeln für Zweitwohnungen in Bernau

  • schließen

Bernau - Die Grünen wollten eine Anhebung der Zweitwohnungssteuer und eine Genehmigungspflicht. Doch in Bernau sind dafür die Voraussetzungen nicht gegeben.

Die Grünen haben bei der Gemeinde Bernau zwei Anträge zum Thema Zweitwohnungen gestellt. Beim ersten Antrag geht es den Grünen um die Zweitwohnungssteuer, die von 12 auf 20 Prozent angehoben werden soll Beim zweiten Antrag geht es um die Genehmigungspflicht von Zweitwohnungen. Hier wollen die Grünen eine Genehmigungspflicht einführen, damit Bernau entscheiden kann, wer eine Zweitwohnung in der Gemeinde kriegt und wer nicht.

Am Donnerstagabend wurden die Anträge im Gemeinderat besprochen. Dabei stellte sich heraus, dass in Bernau die formalen Voraussetzungen nicht gegeben sind, wie bayernwelle.de berichtet. So eine Satzung ist nur in Gemeinden möglich, die besonders stark touristisch genutzt werden. Auch eine Erhöhung der bestehenden Zweitwohnungssteuer haben die Gemeinderäte fürs erste abgelehnt.

In Berchtesgaden und Ruhpolding werden keine Zweitwohnungen mehr zugelassen

Die Gemeinde Berchtesgaden will keine neuen Zweitwohnungen mehr zulassen. "Mit der Satzung wollen wir das weitere Entstehen von Zweitwohnungen eindämmen", sagte Bürgermeister Franz Rasp (CSU). Die Nutzung einer Wohnung als Zweitwohnung werde genehmigungspflichtig - und diese Genehmigung werde im Regelfall versagt. "Wir wollen nicht, dass die Wohnung an 350 Tagen im Jahr leer steht." Bestehende Zweitwohnungen hätten aber Bestandsschutz.

In Ruhpolding ist es künftig verboten, einen Zweitwohnsitz anzumelden. "Wir sind damit sehr zufrieden", so Gemeinderat Justus Pfeifer im Gespräch mit chiemgau24.de. 

Er sprach sich im Gremium als erster offen für eine solch strikte Regelung aus: "Jetzt können wir den Druck vom Immobilienmarkt etwas nehmen. Es stört uns einfach, dass so viele Rollläden herunten sind, obwohl bei heimischen Familien ein großer Bedarf besteht."

ma

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bernau

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT