Großeinsatz am Mittwoch in Bernau am Chiemsee

Wohnhaus steht in Flammen: Keine Verletzten, aber 200.000 Euro Schaden

+
Gegen 15.15 Uhr stand plötzlich ein Wohnhaus in Bernau in Flammen.

Bernau - Rund 200.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Wohnhausbrand am Mittwochnachmittag, 8. Juli, in Bernau am Chiemsee. Ein Großaufgebot der Feuerwehren aus der Region war im Einsatz. 

Update, 9. Juli, 10.25 Uhr - Pressemeldung Polizei

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die Kriminalpolizei Rosenheim übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Wie bereits in der Vorausmeldung am 8. Juli berichtet, brach gegen 14.45 Uhr in der Zellerhornstraße ein Brand in einem Mehrfamilienhaus aus, der auch auf Teile des Dachstuhles übergriff. 

Dank des schnellen Eingreifens der Einsatz- und Rettungskräfte konnte das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden. Dennoch entstand Sachschaden von rund 200.000 Euro. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Die Brandfahnder des Fachkommissariats der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen, welche in den kommenden Tagen fortgeführt werden. Aussagen zur Brandursache können derzeit nicht gemacht werden. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen jedoch nicht vor.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Update, 16.44 Uhr - Wohnhausbrand in Bernau

Bei dem Wohnhausbrand in Bernau am Chiemsee wurde zum Glück niemand verletzt. Dies erklärte ein Sprecher der Polizei Prien auf Anfrage von rosenheim24.de.

Aktuell gehe man davon aus, dass das Feuer auf einem Balkon entfachte und die Flammen in der Folge auf weitere Teile des Wohnhauses übergriffen.  

Weiterhin sind noch mehrere Einsatzkräfte vor Ort.

Wohnhausbrand in Bernau: Feuerwehreinsatz in Zellerhornstraße

 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisn er
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner
 © Josef Reisner

Erstmeldung:

Gegen 15.15 Uhr stand plötzlich ein Wohnhaus in Bernau in Flammen. Sofort rückten zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr in die Zellerhornstraße aus. Auch mehrere Rettungswagen eilten zur Brandstelle. Die Feuerwehr konnte den Brand bereits unter Kontrolle bringen. Die Löscharbeiten sind aber weiterhin im Gange. 

Aufgrund der starken Rauchentwicklung werden Anwohner und Nachbarn gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Ob und wie viele Personen verletzt wurden, ist derzeit noch nicht bekannt. Auch die Frage nach der Brandursache muss noch geklärt werden. 

Weitere Informationen und Bilder folgen

Kommentare