Königsklasse IV in Schloss Herrenchiemsee

Von Warhol bis Flavin - Herausragende Kunst an historischem Ort 

Herrenchiemsee - Kunstministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle besuchte das Benefizdinner anlässlich der Sommerausstellung „KÖNIGSKLASSE IV - Gegenwartskunst in Schloss Herrenchiemsee“

„Seit der ersten ,Königsklasse‘ im Jahr 2013 bietet die Insel Herrenchiemsee dem Auge neben der natürlichen Schönheit dieses Ortes auch herausragende Kunst der Gegenwart,“ sagte Kunstministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle heute beim Benefizdinner anlässlich der Sommerausstellung „KÖNIGSKLASSE IV - Gegenwartskunst in Schloss Herrenchiemsee“. 

Unter dem Titel „Königsklasse“ stellen die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen zusammen mit der Bayerischen Schlösserverwaltung seit 2013 Hauptwerke der Gegenwartskunst in kontinuierlich wechselnden Präsentationen auf zwei Stockwerken aus. 

Ministerin Kiechle betonte mit Blick auf den historischen Ort der Ausstellung: „Hier am Chiemsee wächst unsere Kulturlandschaft in die Zukunft hinein. In den monumentalen, unvollendeten Rohbauräumen des königlichen Schlosses, deren Wirkung sich Besuchern genauso einprägt wie die darin installierten zeitgenössischen Kunstwerke, finden Geschichte und Gegenwart zusammen“. 

Ausstellung noch bis zum 3. Oktober

Die Ausstellung „KÖNIGSKLASSE IV“ wartet noch bis 3. Oktober sowie ab Mitte Mai 2019 bis 3. Oktober 2019 mit Hauptwerken von Wolfgang Laib, Arnulf Rainer, Jean-Michel Basquiat, Günther Förg, Dan Flavin, On Kawara, Kazuo Shiraga, Hans-Jörg Georgi, John Chamberlain und Andy Warhol auf.

Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT