Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Chiemseeufer: Doch kein Bürgerentscheid?

+
Hier soll das neue Gastronomie-Gebäude entstehen.

Bernau - Wird der Bürgerentscheid um die Bebauung des Chiemseeufers in Bernau-Felden im letzten Augenblick abgeblasen? Laut Bürgermeister Daiber gibt es die Chance einer Einigung.

Von Links: Roland Hinke, Initiator der Bürgerinitiative und Bürgermeister Klaus Daiber bei der Übergabe der Unterschriften.

Die Antwort darauf gibt es kommenden Donnerstag auf der Sitzung des Gemeinderats in Bernau. Laut Bürgermeister Klaus Daiber hat man mit der Bürgerinitiative Gespräche über einen anderen Standort des geplanten Gastronomiebetriebs geführt. Nun hätten die Räte das letzte Wort.

Lesen Sie auch:

Bürger entscheiden am 24. Februar

Uferspitz: Folgt jetzt der Bürgerentscheid?

Kampf um den Uferspitz

Große Grünfläche am Chiemseeufer

Er sei von der Lösung nicht begeistert, sagte der Rathauschef. Sein favorisierter Standort sei nach wie vor am Ufer. Eine Bürgerinitiative spricht sich gegen einen Bau der Gaststätte am Chiemseeufer aus. Das überdimensionale Gebäude würde die Sicht auf den See nehmen. Die nötigen Unterschriften für ein Bürgerbegehren wurden bereits übergeben.

Quelle: Bayernwelle Südost

Kommentare