Pressemeldung Gemeinde Eggstätt

Fünffache Falkentaufe: Küken haben ihre Namen bekommen

+

Eggstätt - Klein, weiß und flauschig – so präsentieren sich die fünf Babyfalken im Eggstätter Kirchturm. Sie wurden nun getauft. 

Dank Mithilfe von Grundschule, katholischem Kindergarten St. Georg und dem gemeindlichen Kindergarten Villa Sonnenschein muss der Falkennachwuchs nicht weiter namenslos bleiben. Die Kinder haben eifrig überlegt und ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Herausgekommen sind folgende fünf Namen: Flügelchen, Falkelina, Flatter, Feuervogel und Niki.

Die fünf Falkenküken entwickeln sich unterdessen prächtig. Auch Falknerin Katharina Weinberger zeigt sich zufrieden mit dem Familienzuwachs: „Die ältesten Küken sind gut eine Woche alt, Ende Juni werden sie dann mit den ersten Flugversuchen im Nistkasten starten.“ Bis dahin heißt es für die Falkeneltern Nahrungssuche rund um die Uhr. Im Moment ist das noch die Hauptaufgabe von Terzel Schorsch, doch mit dem wachsenden Hunger der kleinen Falken muss dann auch Mama Irmi irgendwann mit auf Mäusejagd gehen.

Den Entwicklungsfortschritt von Flügelchen und seinen Geschwistern kann man weiterhin 24 Stunden am Tag live per Webcam über www.eggstaett.de beobachten.

Pressemeldung Gemeinde Eggstätt

Zurück zur Übersicht: Eggstätt

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT