Zwischen Eggsätt und Natzing

Lebensgefährliches Überholmanöver auf RO10 – Verursacher flüchtig

Eggstätt - Zu einem sehr gefährlichen Unfallmanöver kam es am Freitag auf der RO10. Dabei kam es zu zwei Zusammenstößen, der Unfallverursacher ist nun flüchtig.

Pressemeldung  im Wortlaut:


Am 18.10.2019 kam es auf der Kreisstraße RO10 zwischen Eggstätt und Natzing beinahe zu einer Tragödie. Gegen 21 Uhr überholte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw einen VW Bus in einer Linkskurve. Gleichzeitig fuhr ein Bad Endorfer mit seinem BMW in entgegengesetzter Fahrtrichtung.Das Überholmanöver war so knapp, dass sich alle drei Fahrzeuge kurzeitig auf gleicher Höhe befanden. Obwohl der BMW-Fahrer noch versuchte nach rechts ins Bankett auszuweichen, kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Gleichzeitig versuchte der Überholende wieder nach rechts einzuscheren, und kollidierte mit dem VW-Bus. Nach der Kollision machte der Unfallverursacher keine Anstalten anzuhalten undfuhr mit hoher Geschwindigkeit weiter in Richtung Rimsting.

Wie durch ein Wunder, wurde bei dem Verkehrsunfall keiner der Beteiligten verletzt. Der bislang bekannte Sachschaden beläuft sich auf gut 2500 Euro.


Das Fahrzeug des Verursachers wurde durch den Zusammenstoß im Heckbereich stark beschädigt und die Heckschürze teilweise abgerissen. Zudem müsste das Fahrzeug eine Beschädigung an der linken Seite und am linken Außenspiegel vorweisen. Nach ersten Erkenntnissen, handelt es sich bei dem Fahrzeug um einen dunklen Fiat Bravo mit Rosenheimer Kennzeichen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder ein beschädigtes Fahrzeug dieser Art aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Prien unter der Telefonnummer 08051/9057-0 zu melden.

Gegen den Unfallverursacher wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare