Ausnahmegenehmigung für Präsenzveranstaltung erteilt

Neuwahlen der Jagdgenossenschaft Eggstätt

Ein Jäger steht mit seinem Hund im Sonnenuntergang auf einem Feld.
+
Mit Unterstützung der Gemeinde und des Landratsamtes wurde eine Ausnahmegenehmigung für die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Eggstätt erteilt. (Symbolbild)

Eggstätt - Auf Grund der Corona-Pandemie konnte die Jagdgenossenschaft Eggstätt die ordentliche Jahreshauptversammlung im Jahr 2020 nicht wie gewohnt durchführen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Auf Grund der Corona-Pandemie konnte die Jagdgenossenschaft Eggstätt die ordentliche Jahreshauptversammlung im Jahr 2020 nicht wie gewohnt durchführen. Mit Unterstützung der Gemeinde Eggstätt und des Landratsamtes Rosenheim wurde jetzt eine Ausnahmegenehmigung erteilt und so kann - unter Einhaltung der gebotenen Hygieneauflagen wie Händedesinfektion, Abstandsregeln und FFP2-Maskenpflicht - die Veranstaltung am Montag, 10 Mai um 19 Uhr in der Hartseehalle durchgeführt werden. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Im Rahmen der Hygieneauflagen muss auf eine Bewirtung verzichtet werden.

Innerhalb der strengen Hygieneauflagen gilt auch eine von der jeweiligen Pandemielage abhängige Besucherbeschränkung. Bei einer zu großen Teilnehmerzahl wäre die Jagdgenossenschaft Eggstätt gezwungen, die Veranstaltung kurzfristig wieder abzusagen. Es wird deshalb um verbindliche Voranmeldung bis spätestens 2 Tage vor Veranstaltungstermin unter einer der folgenden Kontaktmöglichkeiten gebeten: Telefon: 08056/90-46-23 (nur vormittags); E-Mail: anfragen@eggstaett.de

Die Jagdgenossenschaft weist darauf hin, dass zur Absicherung einer möglichen Nachverfolgbarkeit, die Kontaktadressen mit Telefonnummer aller Teilnehmer je Teilnehmer genau dokumentieren werden müssen.

Pressemitteilung Gemeinde Eggstätt

Kommentare