„Grünbrücken“ für Frasdorf gefordert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Frasdorf - Die Bürgerinitiative „A8 Frasdorf“ kämpft für ein einheitliches Landschaftsbild der Gemeinde und für einen besseren Lärmschutz der Anwohner. Ziel: Wiederherstellung des ursprünglichen Ortsbildes.  

Wolfgang Mentzel ist für den Ausbau der A8. Die Strecke zwischen Rosenheim und Salzburg ist veraltet, sie entspricht nicht mehr den heutigen Sicherheitsbestimmungen. An vielen Stellen fehlen Standstreifen, der zunehmende Verkehr kollabiert bald, vier Fahrspuren reichen nicht mehr aus für die tägliche Blechlawine. Niemand bestreitet diese Fakten.

Graphik zum Umbau der A8 bei Frasdorf

Mentzel geht es aber um die Art des Umbaus. Er ist 1. Vorsitzender der Bürgerinitiative  „A8 Frasdorf“. Diese kämpft um einen „nachhaltigen Umbau“ der Strecke. Es geht um einen Teilabschnitt von etwa acht Kilometern. „Wir fordern für den Bereich Frasdorf sogenannte Grünbrücken“, sagt Mentzel.

Das sind oberirdische Röhren, die mit Erde bedeckt und somit bepflanzt werden können. Die Grünbrücken sollen dann die getrennten Ortsteile von Frasdorf vernetzen. Der Ort würde dann etwa so aussehen wie vor dem Bau der Autobahn in den 30er Jahren. Der Verkehr und der Lärm würden dann für immer in der Röhre verschwinden.

Dieser Vorschlag kostet natürlich sehr viel Geld. „Wir versuchen unser Anliegen durchzusetzen, im Sinne der Bürger von Frasdorf.“ (sf)

Lesen Sie dazu auch:

Ausbau für die Sicherheit?

Arbeitsgruppe erarbeitet erste Lösungsvorschläge zu A8-Ausbau

Acht-Meter-Betonwand droht

A8-Ausbau: "Planung nicht akzeptabel"

Groß-Demo auf A8

Minister stellt sich Autobahn-Gegnern    

Zurück zur Übersicht: Frasdorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser