Finalistin in der TV-Show "The Voice Senior"

Eva Norel aus Gstadt im Portrait: "Singen ist meine Welt"

Eva Norel lebt mit ihrem Mann in Gstadt am Chiemsee und war Teilnehmerin bei "The Voice Senior". 
+
Eva Norel lebt mit ihrem Mann in Gstadt am Chiemsee und war Teilnehmerin bei "The Voice Senior". 

Gstadt am Chiemsee - Eva Norel ist eine lebensfrohe, starke Frau. Sie zieht ihre Mitmenschen mit ihrer positiven Ausstrahlung und ihrem ansteckenden Lachen sofort in ihren Bann. rosenheim24.de hat die Sängerin getroffen und sich mit ihr über ihre Teilnahme bei "The Voice Senior" und ihre Liebe zum Chiemgau unterhalten. 

"Ich sehe das Leben positiv, für mich ist das Glas immer halb voll", betont Eva und wirft lachend den Kopf in den Nacken, sodass ihr gleich eine blonde Strähne ins Gesicht fällt. 

Musik könne viel bewirken und halte jung, davon ist die 67-Jährige überzeugt: "Wer singt denkt positiver. Wenn ich eine Zeit lang nicht singe, hänge ich durch und versuche mich dann sogleich wieder ins Positive zu manövrieren. Da hat jeder eine andere Taktik, ich gehe auch gerne mal spazieren aber die Hauptsache ist für mich das Singen - das ist meine Welt, in der ich die Musik zu den Menschen transportieren kann. Das kommt tausendfach zurück und gibt mir Energie." 

Bei "The Voice Senior" bis ins Finale

Bei der TV-Show "The Voice Senior" aber hat Eva aus "reiner Gaudi" mitgemacht. "Ich wollte ja erst gar nicht mitmachen", erzählt sie grinsend. "Meine Freundin hat mich angemeldet und dann habe ich mich wieder abgemeldet. Voice Germany hätte mir als junger Mensch schon zugesagt, aber in meinem Alter zu Voice Senior? Ich möchte ja keine Karriere mehr machen. Nachdem sie mich aber ein weiteres Mal angemeldet hat, dachte ich mir aus Spaß an der Sache, na gut, warum nicht, dann mache ich eben mal mit." 

Und Eva, die seit 46 Jahren hobbymäßig singt, begeisterte in der TV-Show von Anfang an mit ihren gefühlvollen Balladen von Celine Dion über Mariah Carey bis hin zu Whitney Houston, deren Song "Greatest Love of All" sie im Finale performte. Obwohl für sie der Spaß im Vordergrund stand, sei sie im Finale dann doch "sehr aufgeregt" gewesen. 

Für rosenheim24.de hat sie aus dem Stegreif die ersten Takte ihres Final-Songs angestimmt, den sie gesungen hätte, wäre sie unter die Top 4 gekommen. Diesen sowie weitere Details zu ihrer Teilnahme bei der TV-Show und ihr Leben im Chiemgau gibt's im Video zu sehen und hören: 

Ihr Fazit? "Diese Erfahrung war es wert - auch wenn mir noch deutlicher bewusst wurde, dass die Sendung nichts anderes ist als eine reine Unterhaltungsshow - so wie jeder Spielfilm oder Krimi mit Humor oder Spannung die Leute an den Fernseher fesselt, dient 'The Voice Senior' der reinen Unterhaltung, soll Emotionen bei Fans und Zuschauern auslösen", ist Eva überzeugt. 

"Hausfrau mit Leib und Seele" 

Mit allen Kandidaten sei Eva noch in Kontakt, ein paar habe sie bereits eingeladen in den Chiemgau - ihre Wahlheimat seit über 20 Jahren. "Ich lebe dort, wo andere Urlaub machen, der Chiemgau hat ein bisserl was Heiliges für mich", sagt Eva grinsend, die es nach vielen Reisen rund um den Globus immer wieder nach Bayern zurück verschlug. "Mein Mann und ich wollten raus aus der Stadt aufs Land und da haben wir unser Häuschen in Gstadt am Chiemsee gefunden und uns direkt verliebt. München besuche ich gerne aber leben tue ich lieber hier."

Die gebürtige Nürnbergerin war lange als Kosmetikerin selbstständig - inzwischen sei sie "Hausfrau mit Leib und Seele", engagiere sich in unzähligen gemeinnützigen Vereinen und Institutionen. Für die Zukunft wolle sie so weitermachen wie bisher: singen und das Leben genießen

mb

Kommentare