Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Premiere auf Gut Immling

Best of Musicals in Immling: Pure Lebensfreude auf einer echten Bühne

Das Ensemblefoto der Musical Aufführung „The Wiz“ von 2018 mit Johanna Ferlic in der Mitte
+
Das Ensemblefoto der Musical Aufführung „The Wiz“ von 2018 mit Johanna Ferlic in der Mitte

„Ladies and gents, this is the moment you’ve waited for“, singt der rund 40-köpfige Jugendchor der Akademie Immling in ihrem Eröffnungsmedley des Musicals „The Greatest Showman“. Nach eineinhalb Jahren Pause stehen die jungen Leute wieder auf der Bühne - mit purer Lebensfreude.

Halfing – Der Jugendchor Immling tritt mit dem Programm „Best of Musical“ auf. „Normalerweise führen wir ein komplettes Musical auf“, sagt Chorleiter Lukas Gahabka (21).

„Aufgrund von Corona ist eine Musical-Gala entstanden“. Denn erst seit rund vier Wochen kann der Chor in Präsenz Proben. „Davor fanden die Chorproben per Zoom statt.

Proben per Zoom

Was aufgrund der Verzögerung der Tonspur gar nicht so leicht war“, erklärt Lea Unterseer, die Pressesprechering und Moderatorin des Musicalabends.

„Karneval der Tiere“ mit „Löwe“ und Dirigent Lukas Gahabka.

Der Jugendchor präsentiert die Highlights aus verschiedenen Musicals wie König der Löwen, Mamma Mia, Tanz der Vampire, Shrek und Hamilton. Manche Lieder werden einfach im Chorensemble präsentiert. „Beim Song „High Adventure“ aus „Aladdin“ legen drei der Chormitglieder eine Wahnsinns-Performance hin. Oder bei dem Lied „Almost Paradise“ aus „Footloose“ tanzen die Sänger romantisch mit Herzluftballons“, beschreibt Gahabka begeistert das Programm.

Das Chormitglied André Denz als der Zauberer von Oz im Musical „The Wiz“.

Und diese Begeisterung spürt ein Zuschauer bei den Chormitgliedern. „Wir haben ein Motto hier: Einmal Immling, immer Immling“, lacht Sänger André Denz (31). Der Chor sei über die Jahre unter der Leitung von Gahabka zusammengewachsen. Auf die Frage, was das Besondere am Jugendchor der Akademie ist, sagt Denz: „Es sind die Menschen“.

Enormer Zusammenhalt

Als Außenstehender wird dieser Zusammenhalt bei den Proben vor allem in den kleinen Gesten deutlich. Ein älteres Chormitglied, das die Jüngeren das erste Mal hinter die Bühne führt, die spontane Gesangseinlage, nachdem die Solokünstler mit Mikros ausgestattet wurden, die zu Lachern und Applaus führt.

Lesen Sie auch: Glühende Operngesänge im Immlinger Abendrot (Plus-Artikel OVB-Online)

Oder einfach der kollektive Seufzer, der ertönte als Gahabka ankündigt, dass der Chor als Nächstes das Lied „A Million Dreams“ singen wird.

„Bei den jetzigen Proben geht es nicht mehr darum, die Lieder zu üben“, sagt der junge Chorleiter, „es geht darum, dass die Sänger das Fühlen, was sie singen.“

Mit Herzblut dabei

Unterstützung bekommt der 21-Jährige von Verena von Kressenbrock, die beim Staging hilft. Die letzten Proben vor der Premiere sind lang und herausfordernd. „Ich habe über die vergangenen Jahre meinen Stil gefunden, wie ich den Chor leite“, erläutert Gahabka. Es helfe, dass er mit allen Mitgliedern eine freundschaftliche Basis pflege.

Bereits mit 19 übernahm Gahabka die Leitung des Jugendchors. Der jetzt 21-Jährige studiert eigentlich Schulmusik in München. Die zeitaufwendige Aufgabe der Chorleitung macht er sozusagen nebenbei. „Es hilft, dass die großen Probenwochen und die Aufführungen in den Ferien liegen und ich kann die Chorproben meinem eigenen Termine anpassen“, antwortet Gahabka bescheiden auf die Frage, wie er alles unter einen Hut bekommt.

„Singen ist Freiheit“

„Es geht nur weil Lukas mit Leidenschaft, Engagement und Herzblut dabei ist. Es ist nicht nur Arbeit, sondern Berufung“, wirft Unterseer ein. Diese Berufung hat nicht nur der Nachwuchsdirigent. „Singen ist Leidenschaft, singen ist Freiheit und Leben“, schwärmt Sängerin Johanna Felic (22). „Dieses Gefühl war schon immer da und wird hoffentlich auch immer da sein.“ Ihr Lieblingsstück in der diesjährigen Aufführung ist „Everybody has a map“ aus dem Musical „Dear Even Hansen“, das Gahabka als Quartett inszeniert.

Leidenschaft fürs Singen verbindet

Denz‘ Lieblingsstück ist der „Travel Song“ aus „Shrek“. Das Musical wurde 2019 in Immling gespielt mit Denz in der Hauptrolle. Am Premierenabend bracht der damals 29-Jährige auf der Bühne zusammen und wachte erst im Krankenhaus wieder auf. Trotz allem verbindet er mit dem Lied „nur Positives und ganz viel Liebe“.

Emotionen, die beim Zuschauer ankommen. Denn sobald Felic ihren Solopart „Aber ich werde nicht zulassen, dass sie mich zu Staub zerbrechen/ Ich weiß, dass es einen Platz für uns gibt/ Denn wir sind großartig“ aus dem Lied „This is Me“ singt, bekommen die Zuschauer Gänsehaut.

Kommentare