Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Halfing: 150.000 Euro Schaden bei Brand

Halfing - Am Mittwochabend ist der Stall eines landwirtschaftlichen Anwesens in Halfing vollständig niedergebrannt. Verletzt wurde niemand. **NEU: Video**

Lesen Sie dazu auch:

Polizeimeldung

Gegen 21.05 Uhr ging die Alarmierung bei der Einsatzleitstelle in Rosenheim ein. Bei dem Gebäudekomplex handelte es sich um ein leerstehendes landwirtschaftliches Gebäude mit angrenzendem Stall. Es befanden sich noch über 40 Milchkühe und Jungrinder im Stall, die aber glücklicherweise rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden konnten. Personen wurden keine verletzt, der Stall brannte komplett nieder.

Die Brandursache ist bislang ungeklärt, wie ein Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Anfrage von rosenheim24 mitteilte. Die Kriminalpolizei Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Im Einsatz waren rund 150 Feuerwehrleute von elf Feuerwehren.

Stall brennt komplett ab

 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf
 © amf

Es entstand hoher Sachschaden an der Stallung, der sich laut ersten, vorsichtigen Schätzungen auf rund 150.000 Euro belaufen dürfte. Durch den Einsatz der Feuerwehren konnte das Wohnhaus gerettet werden. Den Einsatz der Feuerwehren leitete der Kreisbrandrat, unterstützend kreiste ein Polizeihubschrauber über dem Brandort.

df/re/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © amf

Kommentare