Erste Kandidatenvorstellung der ÜWG Prien am Chiemsee

Bürgermeisterkandidat Friedrich: "Ich will unseren Ort fit für die Zukunft machen"

+
Andreas Friedrich, der Bürgermeisterkandidat der ÜWG Prien.

Prien - In einer sehr gut besuchten Veranstaltung der ÜWG am Freitag, den 7. Februar im Restaurant Luitpold am See stellten sich Bürgermeisterkandidat Friedrich und die Kandidat*innen für den Gemeinderat vor.

Die Meldung im Wortlaut:

In seiner Begrüßung ging Vorsitzender Peter Fischer auf die besondere Stellung der ÜWG in der Kommunalpolitik ein: „Bei der täglichen Arbeit in der Gemeinde spielt es keine Rolle, ob man einer bestimmten Partei angehört, sondern dass man mit Herzblut bei der Sache ist und ein gutes Gespür für die Probleme und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger hat. Gerade die Unabhängigkeit von den großen Parteien sei ein großer Vorteil, denn so steht der eigene Ort immer im Mittelpunkt“.

Friedrich will Prien fit machen für die Zukunft

Nach seiner persönlichen Vorstellung ging Bürgermeisterkandidat Friedrich auf einzelne Programmpunkte ein und und spannte dabei einen Bogen von Inklusion über Tourismus bis zur Ortsentwicklung. Hier seien es gerade die Themen Verkehr und der Erhalt der bestehenden Infrastruktur, die einen großen Schwerpunkt bilden werden. Bei allen Projekten sei es außerdem enorm wichtig, verantwortungsvoll und mit Augenmaß mit den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln umzugehen, um den Handlungsspielraum kommender Generationen nicht einzuschränken. Dabei machte der ausgebildete Verwaltungsfachwirt auch klar, dass es ihm ausdrücklich nicht darum gehe, Prien nur zu verwalten - aber gestalterische Kraft könne sich am Besten aus einem stabilen Fundament aus Erfahrung und Kompetenz heraus entwickeln.

Friedrich zum Abschluss: „Ich will unseren Ort fit für die Zukunft machen. Ich sehe es dabei als spannendste Aufgabe an, die vielen guten Ideen aus allen politischen Richtungen zu einem gemeinsamen Konzept zur Ortsentwicklung zu vereinen. Eine schwierige Herausforderung, aber nur gemeinsam können wir uns zukunftssicher aufstellen – nur miteinander sind wir stark!“

Ausgewogene Liste für den Gemeinderat

Anschließend folgte die Vorstellung der Gemeinderatskandidat*innen: 24 motivierte Frauen und Männer aus den verschiedensten Bereichen der Gesellschaft, die sich für eine positive Entwicklung Priens für alle Bevölkerungsgruppen einsetzen wollen. Als Schwerpunkte wurden genannt: Förderung des Vereinslebens, Ausbau der Kinderbetreuung, Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Einzelhandel und die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum.

Diskussionsrunde zum Abschluss

Zum Abschluss stellten sich Vorsitzender Fischer und Bürgermeisterkandidat Friedrich den Fragen aus dem Publikum. Interessierte haben die Möglichkeit, die Kandidat*innen der ÜWG bei der nächsten Veranstaltung am Aschermittwoch, den 26. Februar um 19.30 Uhr im Bayerischen Hof kennen zu lernen.

Pressemeldung ÜWG Prien am Chiemsee e.V.

Zurück zur Übersicht: Prien

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT