Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In der Silvesternacht

16-Jähriger löst mehrstündige Vermisstensuche aus

Prien - Das Verschwinden eines 16-Jährigen hat in der Silvesternacht eine Groß-Suchaktion der Feuerwehr ausgelöst. Der Grund dafür, warum er nicht zu Hause erschien, ist seltsam.

Ein jähriger Schüler aus Frasdorf beschäftigte in der Silvesternacht ca. 100 Einsatzkräfte, da er sich nach einer Party, im Bereich Lederstube, auf dem Nachhauseweg verirrte. Der 16-Jährige wollte pünktlich daheim sein, verließ die Party auch dementsprechend, kam aber daheim nicht an. Da er als äußerst zuverlässig gilt und zusätzlich noch bekannt wurde, dass er größere Orientierungsprobleme hat, wurde eine Suchaktion gestartet. 

Letztendlich konnte er dann, kurz vor seiner Wohnanschrift, unterkühlt und deutlich geschwächt, aufgegriffen werden. Seinen Angaben nach irrte er mehrere Stunden im Bereich des Hochriesgebietes umher. Alkohol war nicht die Ursache.

Im Einsatz, von etwa 02.30h bis 06.30h, waren ungefährt 70 Leute der umliegenden Feuerwehren, einige Kräfte der Wasserwacht, ein Polizeihundeführer und Mehrere Streifenbesatzungen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare