Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Anzwies-Musi“ sorgt in Berlin für Stimmung

+
„Anzwies-Musi“ in Berlin: vorne von links: Matthias Jehl aus Moosen-Riedering, Andreas Rauch aus Mupferting-Prien, Florian Hötzelsperger aus Stetten-Prien und Sebastian Strohmayer aus Trautersdorf-Prien, dahinter von links Amtschef Martin Neumayer, Staatssekretärin Sabine Toepfer-Kataw und Dr. Thomas Gruber als Leiter der Bayerischen Vertretung.

Prien - Die „Anzwies-Musi“ spielte bei der Bundeskonferenz der Landwirtschaftsministerien in der Bayerischen Vertretung auf. Sie sorgten für den gemütlichen Teil in Berlin.

Im Rahmen der Amtschefkonferenz der Länder-Landwirtschafts-Ministerien, die heuer auf Einladung des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums in der Bayerischen Landesvertretung in Berlin für zwei Tage stattfand, gab es auch einen gemütlichen Teil. Dabei durfte die „Anzwies-Musi“ aus Prien-Atzing mit feinen bayerischen Blasmusik- und Ziachweisen aufspielen.

Von den jungen Musikanten mit drei Jung-Landwirten in ihren Reihen waren auch Sabine Toepfer-Kataw als Staatssekretärin für Verbraucherschutz von Berlin, Amtschef Martin Neumeyer vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie Dr. Thomas Gruber als Leiter der Vertretung des Freistaates Bayern beim Bund und in Berlin recht angetan.

Kommentare