Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Streit um historische Dachkonstruktion

+
Die Deutsche Bahn will die im Jahre 1909 errichtete Dachkonstruktion am Priener Bahnhof entfernen.

Prien - Ein jahrelanger Streit geht in die nächste Runde: Die Deutsche Bahn will den Bahnhof in Prien erneuern, unter anderem auch die Bahnsteigdächer, die im Jahre 1909 errichtet wurden.

An manchen Säulen hat sich Rost gebildet.

Wie die Chiemgau-Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, ist der Marktgemeinderat unter Bürgermeister Jürgen Seifert entsetzt von diesen Plänen: Zwar begrüße man ausdrücklich die Umbaupläne für den Bahnhof, den Austausch der historischen Dachkonstruktion lehne der Rat aber entschieden ab, wie die Chiemgau-Zeitung am Donnerstag berichtet.

Lesen Sie dazu auch:

Weichen für Wettbewerb gestellt

Die Bahn argumentiert damit, dass die Konstruktion nicht sanierungsfähig sei. Der Rat kündigte seinerseits an, alle zur Verfügung stehenden Rechtsmittel auszuschöpfen, um die Dachkonstruktion zu retten und legte im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens ein Veto ein: "Wir kämpfen bis zum Schluss", wie die Chiemgau-Zeitung den Bürgermeister zitiert.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Chiemgau-Zeitung oder auf ovb-online.de.

Kommentare