Stellenabbau in der Zentralverwaltung der Schön Klinik

"Faires Abfindungsangebot" für betroffene Mitarbeiter in Prien

+
Das Verwaltungsgebäude der Schön-Kliniken in Prien. Die Zentralverwaltung wird bis Ende 2020 nun nach München verlagert.
  • schließen

Prien am Chiemsee - Die Zentralverwaltung der Schön Klinik SE zieht von der Chiemseegemeinde nach Erding. Was bedeutet das für die betroffenen Mitarbeiter? 

Am Montag (30. September) teilte die Schön Klinik SE schriftlich mit, dass von einer Reorganisation bis zu 90 Arbeitsplätze in der Zentralverwaltung in Prien betroffen sind. Insgesamt 350 Mitarbeiter arbeiteten bis zuletzt in der Priener Verwaltung, davon 100 am Standort Rosenheim. 

Astrid Reining, Referentin für Unternehmenskommunikation und PR der Schön Klinik SE, erklärt auf Nachfrage von rosenheim24.de in Bezug auf einen möglichen Ausgleich für die vom Stellenabbau betroffenen Mitarbeiter: "Wir haben die gesetzlich oder vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist freiwillig um einen Monat verlängert, die Kündigungen somit erst im Oktober ausgesprochen und darüber hinaus ein aus unserer Sicht faires Abfindungsangebot unter Berücksichtigung der Betriebszugehörigkeit gemacht."

Im Rahmen der aktuellen Umstrukturierungsmaßnahmen werde die Schön Klinik SE circa 90 Stellen abbauen - davon seien Reining zufolge mehr als 30 auslaufende Verträge oder Stellen, die nicht nach besetzt werden. Der Stellenabbau betreffe "nahezu ausschließlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort der Zentrale in Prien am Chiemsee und hier vor allem die Verwaltungsbereiche Medizincontrolling, Personal, IT und Kostenträgermanagement".

Weiter starke Investition in Zukunft des Unternehmens 

Die Möglichkeit, die Stellen, die in Prien gestrichen werden auszugleichen und beispielsweise in Erding Alternativen zu schaffen - dazu könne man derzeit noch nichts sagen. 

Reining betont: "Wir dezentralisieren gerade die gesamte Unternehmensstruktur. Ziel ist es, in den Entscheidungsprozessen schneller zu werden und die Kooperation unter den Kliniken zu fördern. Dies tun wir, um auch weiterhin stark in die Zukunft unseres Unternehmens und unserer Mitarbeiter der gesamten Klinikgruppe zu investieren. Die aktuelle Reorganisation trägt wesentlich zu unserem Fokus bei, die höchsten Standards in der Patientenversorgung und Qualität zu gewährleisten."

Umzug bis Ende 2020 geplant 

Der Umzug der Unternehmenszentrale an den neuen Standort in der Nähe des Münchner Flughafens werde innerhalb der nächsten zwölf Monate erfolgen.

Derzeit sei das Unternehmen mit der Suche eines geeigneten Standorts beschäftigt, wie Reining weiter mitteilt: "Wir suchen einen neuen Standort für die Unternehmenszentrale in der Nähe des Flughafens München. Wo genau das sein wird, steht noch nicht fest. Wir versuchen aber, die Zentrale so zu verlagern, dass eine gute Erreichbarkeit von Prien aus gegeben ist und das Pendeln aus der Chiemseegemeinde nach München zeitlich gut machbar ist. In Betracht kommt auch ein Standort in der Nähe des Ostbahnhofs München." Bis Ende 2020 soll der Umzug der Zentrale abgeschlossen sein. 

26 Standorte in Deutschland und Großbritannien 

Aktuell ist die Klinik-Gruppe an insgesamt 26 Standorten vertreten – von Bayern über Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein bis nach London und Birmingham in Großbritannien. Rund 10.000 Mitarbeiter behandeln nach Angaben der Schön-Kliniken jährlich rund 300.000 Patienten.

mb

Zurück zur Übersicht: Prien

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT