Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kontingente verdoppelt

Zusätzliche Karten-Kontingente für Kasperltheater-Vorstellungen in Prien und Bad Feilnbach

In der Kasperl-Vorstellung zeigt König Wiggerl II. höchstpersönlich unserem Kasperl  sein Märchenschloss.
+
In der Kasperl-Vorstellung zeigt König Wiggerl II. höchstpersönlich unserem Kasperl sein Märchenschloss.

Prien - „Wiggerl der Märchenkönig & das Schlossgespenst“ ist eine kasperlgerechte Homage an den Bayern-König Ludwig II. und unser Schloss Herrenchiemsee. Die Inspiration zu diesem neuen Stück kam Oberkasperl Stephan Mikat bei einer Kinder-Schlossführung auf Herrenchiemsee. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

In der Kasperl-Vorstellung zeigt König Wiggerl II. höchstpersönlich unserem Kasperl sein Märchenschloss. Dabei findet der Kasperl das Bett des Königs super-gemütlich und ist begeistert von der Badewanne des Königs. Im Spiegelsaal trifft Kasperl seinen Doppelgänger und den Sonnenkönig, Ludwig XIV., der im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Rahmen fällt.

Dramatisch wird es, als Räuber Benediktus Krapfenklau das „Tischlein deckdich“ abräumt. Aber da kommt dem Kasperl das Schlossgespenst zu Hilfe und natürlich wäre ein Kasperltheater kein Kasperltheater, wenn es kein Happy End geben würde.

Nach den aktuellen politischen Entscheidungen wurden die bisherigen Saalkontingente verdoppelt. Somit gibt wieder jeweils ca. 60 Karten für die Vorstellungen am Sonntag, 13. Februar (11 Uhr) im Chiemsee Saal Prien und am Samstag, 19. Februar (15 Uhr) in Stefanies Cafe (Altes Kino) Bad Feilnbach.

Es gelten die am Vorstellungstag jeweils aktuellen Corona-Zugangsregeln. Derzeit ist es so, dass für kulturelle Veranstaltungen für Personen über 12 Jahren 2G Plus gilt (geimpft oder genesen sowie geboostert oder mit tagesaktuellem Negativtest) und für Vorstellungen in der Gastronimie für Personen über 14 Jahre 2G (geimpft oder genesen) gilt.

Weitere Infos dazu und Tickets im Vorverkauf gibt es unter www.chiemsee-kasperl.de

Pressemeldung von Chiemsee-Kasperl