Jahrelanges Streitthema in Rimsting

Fast alle wollen ein gutes Netz, aber niemand will einen Mobilfunkmast

  • schließen

Rimsting - Das schlechte Handynetz in Rimsting ist schon seit vielen Jahren ein großes Diskussionsthema in der Gemeinde. So auch in der jüngsten Bürgerversammlung: 

In der jüngsten Bürgerversammlung der Gemeinde Rimsting ist ein altbekanntest Thema wieder aufgekocht: das schlechte Mobilfunknetz am Rimstinger Bahnhof. Im Gespräch mit rosenheim24.de erklärte Regina Feichtner, Geschäftsleitung der Gemeinde, die Hintergründe zu dem brisanten Thema. 

In der Sitzung hätten sich Bürger über das ungenügende Netz am Rimstinger Bahnhof beschwert. Auch Feichtner bestätigt, dass man mit dem Mobilfunknetz "im Bahngebiet sehr unterversorgt" sei.

Sie erklärte, dass es 2008 einen Bürgerentscheid gegen einen Mobilfunkmasten in der Gemeinde gegeben habe. Auch 2017 wurde ein solcher Mast abgelehnt, allerdings vom Gemeinderat. Man habe befürchtet, dass ein Mobilfunkmast mit 30 Metern Höhe die Ortsansicht negativ beeinflussen könnte. Allerdings handelte es sich um den damaligen abgelehnten Mast um einen der Bahn, erklärte Feichtner.

Bestehender Mast nicht für Rimstinger

Zum jetzigen Zeitpunkt gebe es einen funktionierenden Mobilfunkmast am Bahnhof, allerdings sei der von der Deutschen Bahn und werde auch nur für die Bahn und die Gleise benutzt. Kurz: Es gibt also einen Masten, aber auf den können die Bürger aus Rimsting nicht zugreifen. 

Josef Mayer, der Bürgermeister der Gemeinde Rimsting, sei in der Sitzung laut Feichtner folgender Meinung gewesen: Wenn sich ein Bürger bereit erkläre, einen Masten auf seinem Dach zu errichten und somit die Gemeinde mit einem ordentlichen Netz zu versorgen, wäre das Problem gelöst. Auch Feichtner erläuterte, dass sich nur jemand dazu bereit erklären müsste, einen Mast auf sein Dach aufzustellen. Gleichzeitig erinnerte sie an die Problematik des ganzen Themas. Es gebe nämlich immer zwei Seiten: Diejenigen, die unbedingt einen Mast wollen und diejenigen, die gegen einen Mast sind, aufgrund der Strahlen, die dieser aussende. Die Gemeinde indes werde kein Grundstück zur Verfügung stellen, um einen Mobilfunkmasten zu errichten.

Unterm Strich bedeutet dies: Fast alle wollen ein besseres Mobilfunknetz, aber niemand möchte einen Masten aufstellen.

Da das schlechte Mobilfunknetz Thema in der Bürgerversammlung war, wird sich der Gemeinderat am 12. November erneut mit dem Streitthema auseinandersetzen.

ics

Rubriklistenbild: © picture alliance/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Rimsting

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT