Handy-Notruf rettet Frau aus dem Bezirk Kufstein

Fahranfängerin (18) nach Mehrfach-Überschlag und 15-Meter-Sturz in Auto gefangen

Brandenberg - Eine junge Frau überschlug sich mehrfach mit ihrem Auto, nachdem sie mit diesem eine Böschung hinabgestürzt war. Die Frau konnte zum Glück einen Notruf per Handy absetzen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am 8. November, gegen 19.05 Uhr, lenkte eine 18-jährige Frau aus dem Bezirk Kufstein ihren Personenkraftwagen auf der Brandenbergstraße L4 von Brandenberg kommend in Richtung Kramsach.

In einer Linkskurve verlor die Lenkerin aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Fahrzeug. Das Auto kam in weiterer Folge über den Fahrbahnrand und stürzte über eine Böschung ab. Dabei überschlug sich das Auto mehrmals und kam ca. 15 Meter unterhalb der Landesstraße auf der Beifahrerseite liegend zum Stillstand.

Die Lenkerin wurde durch den Sicherheitsgurt im Fahrersitz gehalten und konnte sich nicht mehr selbst aus dem Fahrzeug befreien. Es gelang ihr jedoch mit dem Handy den Notruf abzusetzen.

Die 18-Jährige konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Brandenberg über den Kofferraum aus dem Fahrzeug gerettet werden. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde die Frau leicht verletzt mit der Rettung in das Bezirkskrankenhaus Kufstein gebracht.

Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Im Einsatz standen 50 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Brandenberg und Kramsach, die Rettung und eine Polizeistreife.

Pressemitteilung Landespolizei Tirol

Rubriklistenbild: © Roland Theny/Filmteam-Austria / dpa

Kommentare