Einsatz in schwierigem Gelände

Mann (35) verletzt sich bei Wanderung am Wendelstein - Bergwacht Brannenburg rückt aus

+
Einsatz der Bergwacht Brannenburg am 19. April.

Brannenburg - Bei einem unglücklichen Sturz verletzte sich ein 35-Jähriger im Wendelsteinbereich schwer. Er musste von der Bergwacht gerettet werden.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Sonntag, dem 19. April 2020 wurde die Bergwacht Brannenburg gegen 13 Uhr zu einer verletzten Person im Wendelsteinbereich alarmiert. Ein 35-jähriger Mann war gestürzt und hatte sich dabei eine Armfraktur zugezogen

Nach einer ersten telefonischen Rücksprache mit dem Patienten (die Verbindung war sehr schlecht) zog der Einsatzleiter einen Rettungshubschrauber hinzu, der einen Bergretter aufnahm und anschließend zur inzwischen lokalisierten Unfallstelle im steilen und teils noch schneebedeckten Gschwandt flog. Eine zweite Gruppe Bergwachtler war zwischenzeitlich zu Fuß aufgestiegen und erreichte die Einsatzstelle nur wenige Minuten nach dem Helikopter. 

Mit Schmerzmitteln versorgt, wurde der Patient durch Hubschrauberbesatzung und Bergwacht-Mannschaft zum Transport vorbereitet und schließlich zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus geflogen. Im Anschluss landete der Hubschrauber zum Tanken nochmals an der Bergrettungswache.

Die Bergwacht Brannenburg bedankt sich beim Team des Luftrettungsstation Christoph 1 für die gute Zusammenarbeit.

Pressemitteilung der Bergwacht Brannenburg

Kommentare