Informationsveranstaltung zum Ausbau der Verkehrsader Inntal

Brenner-Nordzulauf: Wie ist Brannenburg betroffen?

Brannenburg - Am Donnerstag den 17. Mai 2018 um 19:30 Uhr informiert das Bürgerforum Inntal e.V. in der Wendelsteinhalle in Brannenburg über die aktuellen Geschehnisse bezüglich des Brenner-Nordzulaufs.

Kaum ein Infrastrukturprojekt in der Region wird so heiß diskutiert wie die geplante Zulaufstrecke durch das Inntal zum Brenner-Basistunnel. Das Bürgerforum Inntal und Gastreferenten werden daher ausführlich zu folgenden Themen informieren:


  • Aktueller Stand der Planungen der DB Netz
  • mögliche Streckenführungen im Gemeindegebiet Brannenburg
  • Auswirkungen auf das Inntal
  • Planungsdialog und Bürgerbeteiligung: –das Verständnis der DB Netz von Bürgerbeteiligung –was ist aus der von Herrn Dobrindt zugesagten –Bürgerbeteiligung „auf Augenhöhe geworden“ (Zusage bei der Demo 6.03.2017)
  • Berichte aus den Planungsforen
  • volkswirtschaftlicher Nutzen und das Versagen der Politik im Hinblick auf eine nachhaltige Verkehrspolitik„ist der Brennerbasistunnel rechtswidrig“ eine kritische Betrachtung des Tunnelprojekts
  • aktuelle Standpunkte der Parteien
  • Verkehrskonzepte und Alternativen
  • Arbeit der Bürgerinitiativen

Soll das Inntal zur zentralen Verkehrsader der europäischen nord-Südachse verkommen?


Bereits heute ist das Inntal und der angrenzende Nordbereich durch den Straßenverkehr extrem belastet, so das Bürgerforum. 

- Auf der A 93 (BAST-Zählstelle Fischbach) verkehrten 2016 47.476 Kfz/24h Schwerverkehranteil 16,9%

- auf der A8 (BAST-Zählstelle AD Inntal) verkehrten 2015 88.688 Kfz/24 h Schwerverkehranteil 12,9%

Durch den Bundesverkehrswegeplan 2030 soll die Region mit

  • einer Zulaufstrecke zum Brennerbasistunnel weiter belastet werden
  • ein 3. und 4. Gleis mit einer Hochgeschwindigkeitseignung von 230 km/h soll entstehen
  • extremer Landschaftsverbrauch, starke Eingriffe in unsere Landschaft und hohe Lärmbelästigung angrenzender Wohngebiete wären die Folgen
  • das ganze geschieht bisher ohne qualifizierten nachweis des Bedarfs.

Als Gastreferent wird Lothar Gamper sprechen

Themenseiten:

- Brenner-Nordzulauf

- Brenner-Basistunnel

Facebook-Seite:

- Brenner-Nordzulauf

Der Jurist kam schon 2009 zum Schluss, dass der Brenner-Basistunnel und die Hochgeschwindigkeitstrasse München-Verona aus mangelndem (Umwelt-)Nutzen für die Bürger rechtlich nicht zu rechtfertigen sind. Diese Einschätzung wird mittlerweile auch von anderen Stellen geteilt, etwa Vertretern des Europäischen Rechnungshofes.

Bürgrforum Inntal e.V./jb

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jan Woitas/dp

Kommentare