Fordernde Einsätze für Bergwacht Brannenburg

Gleitschirmpilot (70) bei Absturz aus großer Höhe schwer verletzt - Rettungshubschrauber im Einsatz

Collage Bergwachteinsatz/Symbolbild dpa
+
Der schwer verletzte 70-Jährige wurde von einem Hubschrauber in ein Klinikum geflogen.

Brannenburg - Mehrere fordernde Einsätze hatte die Bergwacht Brannenburg am Samstag zu bewältigen. So zog sich etwa ein 70-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim bei einem Absturz aus großer Höhe schwere Verletzungen zu.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Schwer verletzt hatte sich am Samstag am frühen Nachmittag ein Gleitschirmpilot im Bereich der Rampoldplatte. Der etwa 70-jährige aus dem Landkreis Rosenheim war mit seinem Schirm aus großer Höhe abgestürzt.

Der Einsatzleiter der Bergwacht Brannenburg forderte einen Rettungshubschrauber an, der mehrere Bergretter sowie einen Notarzt an die Einsatzstelle brachte. Die Bergwacht versicherte zunächst das steile Gelände, so dass der Patient im Anschluss medizinisch behandelt werden konnte. Eine weitere Gruppe von Bergrettern erreichte die Einsatzstelle zu Fuß und unterstützte die Versorgung und Rettung des Gleitschirmpiloten, der im weiteren Verlauf vom Hubschrauber in ein Klinikum transportiert wurde.

Personen verstiegen sich - Bergwacht bei Einbruch der Dunkelheit erneut alarmiert

Bereits bei Einbruch der Dunkelheit wurde die Bergwacht Brannenburg erneut alarmiert: Zwei Personen hatten sich am Wendelstein im Bereich der Reindlscharte verstiegen und konnten weder vor noch zurück. Die Bergretter konnten Kontakt zu den beiden 30 und 35-jährigen Personen aus dem Raum München aufnehmen und die Einsatzstelle lokalisieren. Mit der Zahnradbahn der Wendelsteinbahn fuhren die Einsatzkräfte in die Nähe der Einsatzstelle und erreichten in der Dunkelheit die unverletzten, aber deutlich unterkühlten Personen. Gesichert an Seilen konnten die beiden von der Bergwacht aus dem absturzgefährdeten Gelände gebracht und im Anschluss mit der Zahnradbahn ins Tal gebracht werden.

Pressemitteilung der Bergwacht Brannenburg

Kommentare