Brenner-Nordzulauf-Infomarkt am 15. Juli in Brannenburg 

Bürger: "Bahnhöfe Brannenburg und Flintsbach nicht verlegen"

+

Landkreis Rosenheim – Am Montag, den 15. Juli, fand in Brannenburg ein Infomarkt statt, bei dem DB und ÖBB nach der Vorstellung der auf fünf reduzierten Grobtrassen zum Brenner-Nordzulauf über die anstehenden Planungsschritte informierten.

Zahlreiche Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung von DB und ÖBB zum Infomarkt auch in Brannenburg am 15. Juli. Auf mehreren meterlangen Schautafeln waren im Wendelsteinsaal Informationen zu Projektgrundlagen und Gründen für den Bahnausbau plakativ dargestellt, sowie zu den geologischen Untersuchungen, ebenso zum Planungsablauf, sowie zu allen fünf Grobtrassen, die nach der Reduzierung nun detaillierter betrachtet werden. Diesmal nicht an interaktiven Bildschirmen, wie in Kolbermoor, sondern an auf Tischen ausgelegten Variantenkarten wurden Informationen zum Vergleich gegenüber Trassenalternativen nach verschiedenen Kriterien durch Personal der Veranstalter gegeben. Die interaktive Betrachtung der Karten und Vergleichsinformationen ist jederzeit zuhause im Internet über das SYNERGIS-Portal möglich.

Brenner-Nordzulauf: Infomarkt in Brannenburg am 15. Juli - Fotos

Die anwesenden Projektvertreter erläuterten ebenso die Inhalte der Schautafeln und beantworteten die Fragen der Besucher*innen.

An einer abschließenden Feedback-Station wurden die Besucher/innen gebeten, ihre Meinung auf Karten zu schreiben, die dann an Stellwänden aufgehängt wurden. Gefordert wurde dort mehrfach, die Bahnhöfe Brannenburg und Flintsbach nicht zu verlegen, der Nachweis des Bedarfs für die Neubaustrecke und u. a. Lärmschutzmaßnahmen sowie Tunnellösungen.

Vor dem Eingang zum Veranstaltungssaal informierten Verantwortliche des Bürgerforum Inntal  zusätzlich über das zuletzt vorgestellte Gutachten zur Optimierung der Bestandsstrecke, beauftragt durch die Bürgerinitiativen und Bund Naturschutz und warben dafür, die Petition an den Bundestag mit zu unterzeichnen ( brennerpetition.de ), die verlangt, dass ein Ausbau der Bestandsstrecke als zusätzliche Planungsvariante betrachtet werden muss.

Themenseiten: 

- Brenner-Nordzulauf

- Brenner-Basistunnel  

Facebook-Seite:

- Brenner-Nordzulauf

Die nächsten Infomärkte finden diese Woche in Großkarolinenfeld (16. Juli), Stephanskirchen (17. Juli) und Rosenheim (18. Juli) statt.

Alle Termine und Adressen im Überblick

Klaus Kubitza

Zurück zur Übersicht: Brannenburg

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT