Einsatz am Sonntag in Lenggries

Schock für Paragleiter: Schirm verfängt sich in Gondel-Seilen

Lenggries - Großes Glück hatte am Sonntag (12. Juli) ein Urlauber. Sein Paragleiter blieb in den Seilen der Brauneckbahn hängen. Seine Rettung verlief anschließend reibungslos.

Ein Urlauber (52) aus Wörthsee (Kreis Starnberg) hatte Sonntag (12. Juli) großes Glück. Der Paragleiter war am Speichersee Garland bei Lenggries (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) gestartet. Wegen eines Windstoßes blieb der Gleiter dann in den Seilen der Brauneckbahn hängen. 60 Meter unterhalb der Bergstation verfing sich sein Schirm in Tragseil der Kabinenbahn.

Nachdem diese noch einige Sekunden weitergefahren war, konnte sich der 52-Jährige sich auf das talwärts fahrende Gondeldach retten. Die Retter der Bergwachten München und Wolfratshausen sichteten den unverletzten Gleitschirmflieger vor Ort. Drei Retter der Bergwacht Lenggries stiegen die nahe Gondelstütze hinauf um den 52-Jährigen sicher abzuseilen. 

Es folgte die Rettungsaktion: Der Paragleiter wurde gesichert und die Leiter der Gondel-Stütze nach unten begleitet. Gegen 13.25 Uhr war der Einsatz beendet. Der 52-Jährige blieb zum Glück unverletzt. Die Alpinpolizei war vor Ort um den Vorfall zu dokumentieren. Gegen 13.25 Uhr war der zweistündige Einsatz beendet.

mh

Rubriklistenbild: © Bergwa cht Lenggries

Kommentare