Kommunalwahl 2014 in Flintsbach am Inn

Lederwascher wird der Nachfolger von Berthaler

Flintsbach - Drei Kandidaten wollen Wolfgang Berthaler, der als Landrat kandidiert, beerben. Durchgesetzt hat sich bei der Kommunalwahl Stefan Lederwascher mit 63,95 Prozent. **Jetzt mit Gemeinderatswahl**

Wahl-Ergebnisse: 

In unseren interaktiven Grafiken sehen Sie die Ergebnisse der Bürgermeisterwahl und Gemeinderatswahl von 2008 in Wonneberg sowie die Wahlbeteiligung. Hier finden Sie die aktuellen Ergebnisse der Bürgermeisterwahl 2014:

Die Bürgermeister-Kandidaten für die Wahl 2014:

Stefan Lederwascher von der CSU will Bürgermeister von Flintsbach werden.

Stefan Lederwascher soll Amtsinhaber und CSU-Parteikollegen Wolfgang Berthaler beerben. In der Kommunalpolitik hat er bereits als Gemeinderat Erfahrungen gesammelt. Der Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Bernau lebt bereits seit seiner Kindheit in Flintsbach. Deshalb sei es ihm eine Herzensangelegenheit, "den Ort für die jetzige und auch für zukünftige Generationen lebenswert zu erhalten".

Michael Rusp ist erneut der SPD-Kandidat für den Bürgermeisterposten

Ein den Wählern bereits bekannter Kandidat dürfte Michael Rusp sein. Schon vor sechs Jahren ging er für die SPD in den Wahlkampf. Im Duell gegen Berthaler war Rusp dem amtierenden Bürgermeister jedoch mit 38,47 Prozent unterlegen. Jetzt bekommt der 53-Jährige seine zweite Chance.

Karl Liegl tritt bei der Bürgermeisterwahl für die Parteifreien an.

Die Parteifreien Flintsbach-Fischbach wollen das Bürgermeisteramt mit Karl Liegl besetzen. Seit 2008 ist Liegl bereits Zweiter Bürgermeister. Der 57-Jährige Landwirt fordert beim Großprojekt Pumpspeicherwerk, dass die Gemeinde alle Informationen und Planungsschritte den Bürgern offenlegt.

Rubriklistenbild: © Johann Weiß

Zurück zur Übersicht: Flintsbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser