Fahrzeugabsturz in Innsbruck

Auto stürzt nach Unfall circa 50 Meter in die Tiefe

Innsbruck - Am Donnerstag ereignete sich ein Unfall, bei dem ein Wagen circa 40 bis 50 Meter über den Fahrbahnrand abstürzte.

Pressemeldung im Wortlaut:

Am 28.11.2019 gegen 18:35 Uhr fuhr ein 20-jähriger Mann aus Innsbruck im Gemeindegebiet von Innsbruck mit seinem Personenkraftwagen auf der Arzler Landesstraße in Richtung Westen. Dabei verlor er vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Das schleudernde Fahrzeug erfasste ein entgegenkommendes Firmenfahrzeug, welches von einer 36-jährigen in Innsbruck wohnhaften Frau gelenkt wurde. 

Durch die Wucht des Anpralls wurde der Personenkraftwagen des 20-jährigen Mannes förmlich ausgehoben und geriet über den linken Fahrbahnrand hinaus. Das Fahrzeug stürzte dabei circa 40 bis 50 Meter über steiles baumdurchsetztes Wiesengelände ab und kam auf der Beifahrerseite liegend im Unterholz total beschädigt zum Stillstand. Der 20-jährige Lenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt und konnte selbstständig das Fahrzeug verlassen. Die 36-jährige zweitbeteiligte Lenkerin blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden

Das abgestürzte Fahrzeugwrack wurde von den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr Innsbruck unter Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Arzl mittels Seilwinde gesichert und in Richtung Süden geborgen, wo das Wrack von einem Bauern mit dem Traktor wieder zurück hinauf auf die Landesstraße geschleppt wurde. Im Einsatz standen 33 Einsatzkräfte der Feuerwehren, zwei Rettungsfahrzeuge, eine Streife der Mobilen Überwachungsgruppe Innsbruck und sechs Polizeistreifen.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Innsbruck

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT