Polizei sucht Zeugen

Drei Männer attackieren Frau in Innsbruck

Innsbruck - Drei Männer haben in Innsbruck eine Frau angegriffen. Einer davon hat sie unsittlich berührt. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Am 25. April gegen 1.20 Uhr wurde eine Österreicherin in Innsbruck auf der Kranewitterstraße auf Höhe der Eisdiele "Peintner" von einem unbekannten Mann um eine Zigarette gebeten. Plötzlich ergriff der Mann sie und drückte sie gegen eine Wand.

Weitere zwei Männer kamen hinzu und hielten die Frau an den Armen fest, während der erste Mann die Frau unsittlich berührte. Weitere Männer beobachteten den Vorfall, ohne selbst Handlungen zu setzen.

Nachdem die Frau laut um Hilfe schrie und ein unbeteiligter Zeuge "Polizei!" rief, flüchteten die Täter. Die Frau wurde bei dem Vorfall leicht verletzt.

Beschreibung der Täter:

  • Haupttäter: höchstens 25 Jahre alt, zirka 170 bis 175 Zentimeter groß, sehr dunkle Haut, kleine Ohren, schwarze Haare mit kleinen Locken, seitlich und hinten rasiert, bekleidet mit grauer, dünner Jacke mit dunklem Reißverschluss und ohne Kragen, schwarzen Jeans und dunklen Sportschuhen
  • 1. Mittäter: Ausländer, ebenfalls zirka 25 Jahre alt, etwa 160 Zentimeter groß, dunkle gelockte Haare in gleichmäßiger Länge, hellere Hautfarbe wie der Haupttäter, bekleidet mit schwarzem Pullover, mit weißem Schriftzug oder Zeichnung quer über die Brust (ähnlich einer Welle).
  • 2. Mittäter: Ausländer, ebenfalls rund 25 Jahre alt, ungefähr 180 Zentimeter groß, jedenfalls größer als der Haupttäter, kurze dunkle Haare, mit blond eingefärbtem seitlichem Strich, bekleidet mit schwarzer Lederjacke.

Zeugen der Tat werden ersucht, sich mit dem Kriminalreferat beim Stadtpolizeikommando Innsbruck unter der Telefonnummer 059133/753333 in Verbindung zu setzen. Insbesondere wird jene Person aufgerufen, sich zu melden, welche nach der Polizei gerufen hat.

Presseaussendung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Innsbruck

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT