Tragisches Unglück in Innsbruck

Absturz eines Kleinflugzeuges: Identität der Männer an Bord geklärt

+
Das Kleinflugzeug stammt aus der Schweiz. Für die beiden Insassen ist am Sonntag jede Hilfe zu spät gekommen.
  • schließen

Innsbruck/Tirol - Bei einem Absturz am Innsbrucker Flugplatz sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen. Die Maschine stammt aus der Schweiz.

Update, 1. Mai, 8 Uhr

Die Identität der beiden Männer in dem am Sonntagvormittag in Innsbruck abgestürzten Kleinflugzeug konnte mittlerweile geklärt werden. Wie die Landespolizeidirektion Tirol am späten Montagabend mitteilt, handelt es sich beim Piloten um einen 54-jährigen Schweizer. Der zweite Mann, der mit an Bord gewesen und ebenfalls bei dem Absturz ums Leben gekommen ist, ist ebenfalls Schweizer und 59 Jahre alt.

Die Polizei ermittelt weiter zur Absturzursache. Das Kleinflugzeug war am Sonntagvormittag kurz nach dem Start abgedriftet und auf einer Wiese am Flugplatz zerschellt.

Vorbericht:

Am 29. April gegen 10.20 Uhr hat sich in Innsbruck im Bereich des Flughafens ein Flugzeugabsturz ereignet. Wie die Landespolizeidirektion Tirol mitteilt, ist gegen 10.15 Uhr ein in der Schweiz zugelassenes Kleinflugzeug nach einer Zwischenlandung zum Auftanken am Flughafen gestartet.

Laut Zeugenaussagen ist die Maschine nach dem Start plötzlich in Richtung Süden abgedriftet und anschließend auf einer Wiese südlich des Stützpunktes des Österreichischen Automobil-, Motorrad- und Touring Clubs, kurz ÖAMTC, abgestürzt. Laut der Tiroler Tageszeitung ist das Flugzeug etwa hundert Meter entfernt vom Hubschrauberstützpunkt auf dem Boden aufgeschlagen und damit auch in unmittelbarer Nähe zur Flugeinsatzstelle Innsbruck, weshalb die Rettungskette sehr schnell in Gang gesetzt werden konnte.

Flugzeugabsturz in Innsbruck

Bei dem Absturz sind die beiden Insassen ums Leben gekommen, wie die Landespolizeidirektion Tirol bestätigt. Die Identität der Toten ist derzeit noch nicht sicher geklärt. Dass das Flugzeug aus der Schweiz stamme, müsse nicht gleichbedeutend damit sein, dass es sich bei den beiden Männern um Schweizer Staatsbürger gehandelt habe, wird die Polizei bei der Tiroler Tageszeitung zitiert.

Die Unfallursache ist ebenfalls noch unklar. Die Flugunfallkommission ermittelt. Am Kleinflugzeug ist beim Absturz ein Totalschaden entstanden.

ksl

Zurück zur Übersicht: Innsbruck

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT