Schwerer Rodelunfall am Großglockner

Vater und Sohn prallen mit Rodel gegen Absperrung - Helikopter im Einsatz

Kals - Am Großglockner kam es am Montagmittag zu einem schweren Rodelunfall. 

Die Meldung im Wortlaut: 

Am 17. Februar gegen 13.15 Uhr fuhr ein 41-jähriger deutscher Staatsbürger mit seinem 8-jähriger Sohn gemeinsam auf einem Leihrodel die Rodelpiste, Blaue Piste 15a, im Gemeindegebiet von 9981 Kals, Schigebiet Großglockner Resort, talwärts. 

Der Sohn saß dabei vor seinem Vater auf der Rodel. Im oberen Drittel der Rodelbahn prallten die Rodler aus ungeklärter Ursache gegen eine Pistenrandabsperrung, wodurch beide unbestimmten Grades verletzt wurden. Nach Absetzung eines Notrufs wurden beide mit dem Notarzthubschrauber ins BKH Lienz geflogen.

Pressemeldung Landespolizeiinspektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare