Pressemeldung der Landespolizeidirektion Tirol

Gondeln verfangen sich wegen starken Windes

Kaltenbach - Am Sonntag verfing sich eine Gondel aufgrund des starken Windes und kam somit zum Stillstand. Vier weitere Gondeln fuhren dann auf die bereits stehende Gondel auf.

Am Sonntag, den 9. Dezember, gegen 11 Uhr kam es im Skigebiet Hochzillertal bei der 10er-Gondelbahn zu einem Vorfall mit erheblichem Sachschaden. 

Bevor sich der Unfall ereignete, herrschte im Bereich der Lifttrasse sehr starker Wind, weshalb der Betrieb eingestellt und die letzten Wintersportler bergwärts transportiert wurden. Als sich keine Personen mehr in den Gondeln befanden und die Gondeln eingefahren werden sollten, dürfte sich auf Höhe der Stütze 6 aus bisher unbekannter Ursache eine Gondel verfangen haben und zum Stillstand gekommen sein. Weitere vier Gondeln fuhren in weiterer Folge auf diese Gondel auf, bis die Seilbahn zum Stillstand kam

Laut ersten Erhebungen wurden durch den Unfall weder Personen verletzt, noch wurden welche gefährdet. Die Ermittlungen zur Ursache des Unfalles sind im Gange.

Pressemeldung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/-/apa/dpa (Symbolbild)

Kommentare