Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mutmaßlicher Schleuser bei Kiefersfelden geschnappt

Mehrere Ägypter über die Grenze gebracht

Kiefersfelden/Regensburg – Am Mittwoch hat die Bundespolizei bei Grenzkontrollen auf der A93 bei Kiefersfelden einen mutmaßlichen Schleuser gefasst.

Wie sich bei der Überprüfung der Personalien des albanischen Fahrzeugführers herausstellte, wurde er von der Staatsanwaltschaft in Regensburg mit einem Haftbefehl gesucht. Der 44-Jährige soll Mitte Juni dieses Jahres mit seinem Fahrzeug mehrere Ägypter illegal über die deutsch-österreichische Grenze gebracht haben. 

Offenbar war der Mann im Ausland, in das er sich abgesetzt hatte, für die Strafverfolgungsbehörden nicht mehr erreichbar. Die Bundespolizisten brachten den festgenommenen Mann auf richterliche Anordnung hin in die Regensburger Justizvollzugsanstalt, in der er die

Untersuchungshaft

antreten musste.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Polizei

Kommentare