Pressemeldung UW Kiefersfelden

Unabhängige Wähler vor Ort in Kiefersfelden-Mühlbach 

+

Kiefersfelden -  Die Gemeinderatskandidaten der Unabhängigen Wählergemeinschaft Kiefersfelden, UW, besuchten am letzten Wochenende, begleitet von interessierten Bürgern, den Ortsteil Mühlbach.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Im Mittelpunkt standen dabei Informationen über bestehende und künftige Bauleitplanungen, von Veränderungssperren bis zur Umgestaltung der früheren Betriebsgebäude und Werkswohnhäuser der 1991 stillgelegten Sensenschmid-Union. Bürgermeister Hajo Gruber, UW, sprach von erfreulichen Entwicklungen und versicherte, dass auf dem ehemaligen Industriegelände nur Kleinbetriebe angesiedelt werden sollen, damit kei-nerlei zusätzlicher Schwerlastverkehr durch Mühlbach entsteht. Dies nahmen die anwesenden Mühlbacher erfreut zu Kenntnis. Ebenso die Botschaft, dass die Gemeinde, die im oberen Teil stark sanierungsbedürftige Franz-Huber-Straße in den nächsten Jahren erneuern wird. 

Nach einem Besuch des umfangreich renovierten Probenraums der Sensenschmied-Kapelle Mühlbach in der ehemaligen Werkskantine, besichtigten die UW-Gemeinderatskandidaten, zusammen mit Anwohnern, das Gelände rund um den Musik-Pavillon Mühlbach. Diskutiert wurden dabei Vorschläge und Ideen zur Aufwertung des gemeindlichen Parks, bis hin zum aktuell vorgetragenen Wunsch einer jungen Familie dort auch einen kleinen Kinderspielplatz zu bauen. 

Nichts Erfreuliches konnte Bürgermeister Hajo Gruber, der für die UW erneut für das kommunale Spitzenamt in Kiefersfelden kandidiert, beim Ortstermin an der durch Untermühlbach führenden Bahnstrecke Rosenheim-Kufstein berichten. Alle bereits 2017 vom Bundesverkehrsministerium und der Bahn AG versprochenen Maßnahmen, wie Planfeststellungsverfahren und damit alsbaldiger Baubeginn von Lärmschutzwänden und Schienenstegen, sind bisher von den staatlichen Stellen nicht einmal ansatzweise auf den Weg gebracht worden

Pressemeldung der UW Kiefersfelden

Kommentare