Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Inntal-Autobahn und A8 betroffen

Bis zu 29 Kilometer Stau: Blockabfertigung legt erneut Lkw-Verkehr lahm

Blockabfertigung auf der A93 Symbolbild
+
Lkw-Blockabfertigung auf der Inntalautobahn.

Kiefersfelden/Kufstein - Auf der Inntalautobahn (A93) kam es am Dienstagmorgen (25. Mai) einmal mehr zu erheblichen Behinderungen. Grund war eine erneute Lkw-Blockabfertigung auf Tiroler Seite bei Kufstein.

Update, 10.45 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Dienstag (25. Mai) führte die österreichische Polizei ab 5 Uhr auf der A12 (Inntalautobahn) wieder eine Lkw-Dosierung durch. Es wurden zu Beginn 150 Lastwagen/Stunde abgefertigt. Die Zahlen wurden bis zum Ende der Maßnahmen um 10 Uhr auf 300 Lastwagen pro Stunde gesteigert. Der Rückstau erreichte gegen 8.45 Uhr seine Höchstlänge und umfasste die komplette A93 sowie etwa vier Kilometer auf der A8 aus München kommend, was zu einer gesamten Staulänge von insgesamt etwa 29 Kilometern führte.

Der Stau baute sich gegen 10.45 Uhr auf Grund der Blockabfertigung soweit ab. Derzeit kommt es aufgrund der Gesundheitskontrollen noch zu stockendem Verkehr mit vereinzelten Stauungen kurz vor dem Grenzübergang Kiefersfelden.

Kräfte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim, der Autobahnpolizeistation Holzkirchen und des operativen Ergänzungsdienstes Rosenheim sorgten dafür, dass die Beeinträchtigungen für den Individualverkehr so gering wie möglich blieben. Es wurden ebenfalls mehrere verkehrsrechtliche Verstöße gegen das Überholverbot, verbotswidriges Befahren des Seitenstreifens und verbotswidrige Benutzung eines Mobiltelefons am Steuer konsequent geahndet. Die nächsten planmäßigen Dosierungsmaßnahmen durch Österreich finden am 26. und 27. Mai statt.

Pressemitteilung Verkehrspolizei Rosenheim

Die Erstmeldung:

Gegen 6.15 Uhr staute sich der Verkehr laut dem Portal bayerninfo.de auf der A93 in Fahrtrichtung Österreich bereits auf rund 18 Kilometern Länge - also von Kiefersfelden bis fast zum Dreieck Inntal zurück, Tendenz steigend (Verkehrsmeldungen).

Die Tiroler Behörden lassen seit 5 Uhr bei Kufstein-Nord einmal mehr nur eine begrenzte Anzahl von Lastwagen pro Stunde ins Land. Bei Erreichen der sogenannten „Kapazitätsgrenze“ wird die Fahrt der Lastwagen verlangsamt oder angehalten. Die Polizei hatte bereits kurz vor Pfingsten vor erheblichen Behinderungen durch die wiederholten Blockabfertigungen gewarnt. Die Maßnahme am Dienstag soll voraussichtlich bis 12 Uhr andauern. Für Mittwoch (26. Mai) und Donnerstag (27. Mai) sind bereits weitere Blockabfertigungen angekündigt.

mw

Kommentare