Rosenheimer Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

Nigerianer beschafft falsche Ausweise – Gefängnis!

A93/Kiefersfelden – Die Bundespolizei hat am Sonntag bei Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn einen Afrikaner festgenommen. Er wurde mit Haftbefehl gesucht. Inzwischen sitzt der nigerianische Staatsangehörige hinter Gittern.

In den Morgenstunden überprüften Bundespolizisten auf Höhe der Rastanlage Inntal-Ost die Personalien eines 30-Jährigen. Mit Hilfe des Polizeicomputers stellte sich schnell heraus, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Traunstein gesucht wurde. Er war im September 2017 wegen Verschaffens falscher amtlicher Ausweise zu einer Geldstrafe in Höhe von rund 2.700 Euro inklusive Verfahrenskosten verurteilt worden. Diese Summe war der Nigerianer jedoch bisher schuldig geblieben.

Auch bei seiner Festnahme an der Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden konnte der verurteilte Straftäter den geforderten Betrag nicht aufbringen. Ersatzweise hatte das Amtsgericht Rosenheim eine 70-tägige Freiheitsstrafe vorgesehen. Daher brachten die Bundespolizisten den nigerianischen Staatsangehörigen noch am selben Tag in die Justizvollzugsanstalt in Bernau.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Bundespolizei Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Kiefersfelden

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT