Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spaziergänger informieren Polizei bei Kiefersfelden

Polizei, dein Freund und Helfer... auch für Vögel - Beamte retten verletzten Bussard

Polizei Kiefersfelden retten Greifvogel
+
Die Polizei Kiefersfelden rettete den verletzten Greifvogel.

Am Sonntag, den 10. Januar, musste die Polizei Kieferfelden ausrücken, um einen verletzten Greifvogel in der Nähe der Bad-Trißl-Klinik zu retten. Der Bussard wurde dann der Greifvogelauffangstation Otterfing übergeben.

Die Pressemeldung der Polizei Kiefersfelden im Wortlaut:

Kiefersfelden - Am Sonntagnachmittag entdeckten Spaziergänger im Bereich der Bad-Trißl-Klinik am Waldrand einen Greifvogel, der sich nicht mehr aus eigener Kraft fortbewegen konnte. Die Passanten verständigten daraufhin die Polizei. Die Beamten der Polizei Kiefersfelden transportierten den verletzten und ausgehungerten Bussard zum Tierheim in Kolbermoor, von denen ausnahmsweise der Weitertransport in die Greifvogel-Auffangstation in Otterfing organisiert wurde.

Wie der Bussard in seine missliche Lage geraten ist, ist nicht bekannt. Immer wieder kommt es vor, dass sich Greifvögel an Stromleitungen, Stacheldraht oder Sendemasten verletzen. Auch unfreiwillige Begegnungen mit dem Straßen- oder Schienenverkehr, aber leider auch vergifteten Beutetieren, seltener sogar Giftköder, führen zu Verletzungen der ganzjährig geschützten Raubvögel.

In der Greifvogelauffangstation Otterfing wird den gefiederten Patienten auch unter tierärztlicher Betreuung die Genesung ermöglicht, damit sie anschließend ihr gewohntes Leben in freier Natur fortsetzen können.

Pressemeldung Polizei Kiefersfelden

Kommentare