Zwei Schwerverletzte in Tirol

Paragleiter kollidieren bei Kössen in der Luft und stürzen 50 Meter ab

  • schließen

Kössen - Eine 19-jährige Frau und ein 49-jähriger Mann, beide deutsche Staatsbürger, waren am Sonntag, 4. August, gegen 12.40 Uhr mit ihren Gleitschirmen im Gemeindegebiet von Kössen am Unterberg zu einem Gleitflug gestartet - mit schlimmen Folgen:

Der Flugunfall ereignete sich nordwestlich der Bergstation der Seilbahn am Unterberg, wobei die Paragleiter etwa 50 Meter über dem Boden in der Flugphase miteinander kollidierten, wie die Landespolizeidirektion Tirol nun mitteilte. Die Schirme verhängten sich, klappten zusammen und beide Personen stürzten in einer Drehbewegung zu Boden.

Die 19-Jährige reagierte blitzschnell und konnte noch den Rettungsschirm ziehen, was den Aufprall der beiden ineinander verhedderten Personen etwas abfederte. Dennoch wurden sowohl die junge Frau als auch die 49-Jährige bei dem Unfall schwer verletzt. Nach der Versorgung durch Ersthelfer trafen die Bergrettung Kössen und ein Notarzt-Team am Unfallort ein.

Schließlich wurden die beiden Verletzten mit Hubschraubern in die Krankenhäuser nach St. Johann in Tirol beziehungsweise Kufstein geflogen. Die Unfallursache ist derzeit völlig unklar. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Landespolizeidirektion Tirol/mw

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Inntal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT