Am Freitagmorgen bei Kufstein

Lkw-Blockabfertigung auch am Brückentag: Stau von etwa sechs Kilometer auf A93

+
Ein Ärgernis für Urlauber: Die Blockabfertigung sorgt auch auf der Inntalautobahn immer wieder für Staus.
  • schließen

Kiefersfelden/Kufstein - Auch am Brückentag gibt es mal wieder eine Lkw-Blockabfertigung auf der Inntalautobahn bei Kufstein. Dies hat bereits erste Auswirkungen. *Verkehrsmeldungen*

Update, 8.59 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Wie üblich begannen die Tiroler Behörden um fünf Uhr mit der sogenannten „Dosierungsmaßnahme“ auf der österreichischen Inntalautobahn A12 auf Höhe der Ausfahrt Kufstein Nord, Fahrtrichtung Innsbruck. 

Als Durchlauf wurde von fünf bis sechs Uhr eine Anzahl von 200 Lkw, von sechs bis sieben Uhr eine Anzahl von 150 Lkw und ab sieben Uhr eine Anzahl von 250 Lkw pro Stunde erlaubt. 

Gegen 6.15 Uhr erreichte der Rückstau seine Höchstlänge von etwa sechs Kilometer und reichte damit nur wenig über die Anschlussstelle Oberaudorf hinaus. Um 8.30 Uhr wurden die Dosierungsmaßnahmen auf österreichischer Seite beendet, ein Rückstau bestand zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr. 

Einsatzkräfte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim mit Unterstützungskräften der Autobahnpolizeistation Holzkirchen sorgten dafür, dass der linke Fahrstreifen der A93 für den Individualverkehr frei blieb. 

Somit kam es lediglich zu sehr geringen Behinderungen für die nicht von der Blockabfertigung betroffenen Verkehrsteilnehmer. Die nächste Blockabfertigung findet am Freitag, dem 4. Oktober statt

Pressemeldung Verkehrspolizei Rosenheim

Erstmeldung:

Die Maßnahme durch die Tiroler Behörden wurde am Freitag, 16. August, 5 Uhr, begonnen und soll voraussichtlich bis 12 Uhr dauern. Aktuell (5.45 Uhr) hat der Stau auf dem rechten Fahrstreifen Richtung Österreich eine Länge von fünf Kilometern.

Auf der A93 (Rosenheim Richtung Kiefersfelden) zwischen Dreieck Inntal und Grenzübergang Kiefersfelden sind bereits alle Lkw-Parkplätze besetzt. Lastwagen wird empfohlen, die nächste geeignete Haltemöglichkeit anzufahren. Zudem wird darauf hingewiesen, dass auf der Inntalautobahn ein Überholverbot für Schwerverkehr ab 3,5 Tonnen besteht und der Standstreifen sowie die Ausfahrten zwingend freizuhalten sind. 

Langfristige Entspannung ist übrigens nicht in Sicht. Vor kurzem hat das Bundesland Tirol seine Pläne für die Blockabfertigungen im Jahr 2020 vorgestellt. Insgesamt 20 Termine sind im ersten Halbjahr des kommenden Jahres vorgesehen. "Nach knapp zwei Jahren bestätigen sich die Blockabfertigungen als unverzichtbares Verkehrslenkungsinstrument, um die Verkehrs- und Versorgungssicherheit an besonders kritischen Tagen zu gewährleisten“, sagte Tirols Landeschef Günther Platter.

Zurück zur Übersicht: Kufstein

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT