Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kurioser Vorfall in Tirol

Bayer (23) bricht in Flugplatz ein und versucht Flugzeug zu starten – Tatverdächtiger festgenommen

Nachdem ein Mann in Tirol in einen Flugplatz eingebrochen ist und versuchte ein Flugzeug zu starten, konnte nur wenige Tage später ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Polizeiangaben zufolge handelt es sich dabei um einen 23-Jährigen aus Bayern.

Update, 18. Juli - Tatverdächtiger festgenommen

Wie die Landespolizeidirektion (LPD) Tirol berichtet, konnte am Sonntag (17. Juli) ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Dabei handelt es sich Polizeiangaben zufolge um einen 23-jährigen Deutschen, der von Beamten des Landeskriminalamtes (LKA) in einem aus Italien kommenden Reisezug festgenommen wurde.

Auf Anfrage von rosenheim24.de erklärte die zuständige Polizeiinspektion (PI) Kufstein, dass der 23-Jährige aus Unterfranken stammt. Bei der Vernehmung habe der Mann angegeben, keine Absichten gehabt zu haben, ein Flugzeug zu stehlen. Weiterhin habe er sich sehr reumütig gezeigt, so die Polizei weiter.

Erstmeldung, 14. Juli

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Langkampfen/Tirol - Ein bislang unbekannter Täter brach am Mittwochmorgen (13. Juli) gegen 6.35 Uhr in den Hangar des Flugplatzes in Langkampfen ein. Er entwendete mehrere dort verwahrte Schlüssel und versuchte ein Kleinflugzeug unbefugt in Betrieb zu nehmen. Dieser Versuch scheiterte, es wurde jedoch eine Tragfläche des Flugzeuges erheblich beschädigt.

Anschließend nahm der unbekannte Täter ein anderes Kleinflugzeug unbefugt in Betrieb und versuchte aus dem Hangar auszufahren. Dabei kollidierte er mit der Tragfläche mit dem Gebäude und prallte frontal gegen die Außenseite des dort befindlichen Rolltores. Am Kleinflugzeug entstand großer Sachschaden, ebenso am Gebäude.

Der Täter flüchte mit einem am Hangar abgestellten „Sicherheitsauto“. Dieses Fahrzeug konnte gegen 8.30 Uhr in Vomp aufgefunden werden. Die durchgeführte Fahndung verlief bis dato ergebnislos. Der entstandene Schaden dürfte sich auf einen mittleren, sechsstelligen Eurobetrag belaufen.

An der Fahndung waren insgesamt 17 Polizeistreifen samt zwei Polizeispezialfährtenhunden aus dem Bezirk Kufstein und dem Bezirk Schwaz beteiligt.
Die Polizei Kufstein ersucht um zweckdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Bodo Marks / dpa

Kommentare