Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erlaubt sind 40 km/h

Mit 150 Sachen: Autofahrer liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit Polizei durch Kufstein

Komplett außer Rand und Band war ein 40-Jähriger am Samstagabend in Kufstein unterwegs: Der Mann, der einen Pkw ohne Kennzeichen lenkte, bretterte auf der Flucht vor der Polizei mit 150 (!) Sachen durch die Stadt.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Kufstein - Am 9. April gegen 20 Uhr wurde ein 40-jähriger Österreicher in Kufstein von einer Polizeistreife beim Lenken eines Pkw ohne Kennzeichen erwischt. Als ihn die Polizei anhalten wollte, missachtete er sämtliche Anhaltezeichen, Folgeton und Blaulicht des Einsatzfahrzeuges und raste in der Folge mit weit überhöhter Geschwindigkeit durch das Stadtgebiet von Kufstein.

Nachdem er teilweise mit einer Geschwindigkeit von circa 150 km/h gefahren war und dabei mehrere Fußgänger im Bereich von Schutz- und Gehwegen sowie PKW-Lenker gefährdet hatte, gelang es schließlich, den Lenker anzuhalten, obwohl er zuvor rückwärtsfahrend wieder flüchten wollte. Der Mann wird wegen Gefährdung der Staatsanwaltschaft und wegen einer Reihe von Verkehrsdelikten der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Kommentare