Pressemeldung Landespolizei Tirol

Tragischer Unfall auf Inntalautobahn: Mann (49) bei Kufstein tödlich verunglückt

Kundl/Kufstein - Ein 49-jähriger Tiroler ist am Donnerstagvormittag bei einem Auffahrunfall auf der Inntalautobahn (A12) bei Kundl (Bezirk Kufstein) tödlich verletzt worden.

Am 28. Februar 2019, gegen 9.10 Uhr, lenkte ein 55-jähriger Bosnier ein Sattelkraftfahrzeug auf der Inntalautobahn in Richtung Westen. Bei der Kontrollstelle Kundl war zu diesem Zeitpunkt die Ausleitung für Lkw über 3,5 Tonnen aktiviert. Der Lkw-Lenker dachte jedoch, dass es sich um eine normale Ausfahrt handeln würde und setzte seine Fahrt auf der Normalspur fort. 

Erst auf Höhe der Einfahrt zur Kontrollstelle bemerkte er die Sperre von Normal- und Überholspur für Lkw über 3,5 Tonnen. Der 55-Jährige leitete eine Vollbremsung ein, wobei das Fahrzeug zur Hälfte auf der Normalspur und zur Hälfte auf dem Pannenstreifen zum Stillstand kam. 

Ein mit einem Pkw nachfolgender 49-jähriger Österreicher dürfte das Bremsmanöver des Sattelkraftfahrzeuges zu spät bemerkt haben und fuhr auf den Sattelanhänger auf. Der PKW wurde unter dem Anhänger eingeklemmt, wobei sich der 49-jährige Lenker tödliche Verletzungen zuzog. Unmittelbar nach dem Unfall geriet der Pkw in Brand, welcher von Beamten der Kontrollstelle Kundl mit Feuerlöschern gelöscht wurde. 

Die Autobahn musste an der Unfallstelle bis 11 Uhr komplett gesperrt werden. Bis 11.30 Uhr war sie erschwert passierbar.

Pressemitteilung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Kufstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT