Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Österreich, Deutschland und Schweiz aktiv

Mitglieder von Diebesbande erwischt: Polizei sucht Betroffene

Längenfeld/Innsbruck - Nach der Festnahme zweier Ladendiebe, die vermutlich zu einer in Österreich, Deutschland und der Schweiz aktiven Bande gehören sucht die österreichische Polizei nach weiteren Betroffenen.

Zwei Männer, 27 und 30 Jahre alt, beide serbischer Abstammung, konnten am 10. Februar 2017 nach Diebstählen hochwertiger Bekleidung in einem Sportgeschäft in Längenfeld festgenommen werden. Aufgrund von Erhebungen steht nun fest, dass die beiden Beschuldigten als Mitglied einer großen kriminellen Vereinigung in Österreich, Deutschland und der Schweiz gewerbsmäßige Diebstähle hochwertiger Bekleidung, Taschen (Luxusartikel) als auch Parfums begangen haben. 

Es besteht der Verdacht, dass von ihnen schon über Jahre solche Diebstähle verübt werden, wobei immer in unterschiedlicher Zusammensetzung gearbeitet wird. Es könnten auch Frauen beteiligt sein.

Von den Tätern werden technische Mittel verwendet um die Diebstahlssicherung außer Kraft zu setzen. Die Beschuldigten verwendeten Mietautos mit deutschen Kennzeichen. Bis dato sind mehrere Tatorte in Österreich bekannt, wobei eine Gesamtschadenssumme in der Höhe eines mittleren fünfstelligen Eurobetrages verursacht wurde.

Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Landespolizeidirektion Tirol

Kommentare