Guter Besuch bei Bayernpartei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neubeuern -  Recht positiv fiel das Resümee des Parteivorsitzenden und Kreisrates Florian Weber über den Infoabend der Bp in Altenbeuern aus.

Der Besuch fiel für eine politischen Premierenveranstaltung im Inntal überraschend positiv aus. Dank der musikalischen Umrahmung eines jungen Musikantenduos aus dem benachbarten Nussdorf herrschte bereits zu Beginn eine angenehme Atmosphäre im Saal, als Sepp Lausch, Kreisrat und ehemaliger Landesvorplattler sein Vortrag unter dem Titel „Quo vadis Bavaria?“ hielt.

Er spannte dabei einen weiten Bogen vom ursprünglichen bairischen Siedlungsgebiet, lateinischen Einflüssen auf die bayerische Sprache bis zu den politischen , kulturellen und technischen Hochleistungen unserer Vorväter. Auch stellte Lausch kritisch den Ist- Zustand Bayerns und seiner Politik in den Focus. Lausch betonte im Gegensatz dazu die lobbyismusfreie und wahrhaftige Konzeption der Bayernpartei. „Wenn die 2,2 Billionen Staatsverschuldung uns um die Ohren fliegen, wird sich die Parteienlandschaft nachhaltig verändern“, so Lausch zum Schluss seiner Ausführungen.

Foto

Parteichef Weber übergab das Wort anschließend Kreisrat Heinz Wallner aus Chieming, der erst kürzlich als ehemaliger stellvertretender CSU Kreisvorsitzender zur Bayernpartei übergetreten war. Dieser kritisierte die schon jetzt galoppierende, verdeckte Geldentwertung. Weber gab noch anschließend bekannt das auch in Landshut ein CSU- Stadtrat zur Bayernpartei übergetreten sei und gleich noch 5 neue Mitglieder mitgebracht habe. Nach interessanten politischen Diskussionen konnte ein sehr erfolgreich verlaufender Infoabend beschlossen werden.

Pressemitteilung Sepp Lausch

Zurück zur Übersicht: Inntal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser