Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Money, Money, Money - Neubeuerns Grüne diskutieren mit der Landtagsabgeordneten Claudia Köhler

+
v.l. Bürgermeister Christoph Schneider, MdL Claudia Köhler, Kreisvorsitzender Hubert Lingweiler, Rüdiger Voigt (Kreisverband Grüne Rosenheim)

Neubeuern - Egal, ob es um Kinderbetreuung, Pflegeplätze, Klimaanpassung, erschwinglichen Wohnraum oder Straßensanierung geht: Nicht gemachte Hausaufgaben der Staatsregierung müssen stets die Kommunen bezahlen", so die Betreuungsabgeordnete Claudia Köhler bei der Diskussion in Neubeuern.

Die stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses im Landtag diskutierte mit den Neubeurer Grünen, Bürgermeister Christoph Schneider und Gästen über Staatsfinanzen, Nachtragshaushalt und anstehende Aufgaben für den Markt. Der Gastgeber und Kreisvorsitzende Hubert Lingweiler brachte eine Übersicht der notwendigen Investitionen für Neubeuern mit. „Unser Rathaus, die Schulsanierung, die Kläranlage, Straßensanierungen – für die Realisierung dieser Projekte müssen wir uns an einen Tisch setzen und konstruktiv zusammenarbeiten“, so Lingweiler. „Unsere Unterstützung für umsetzbare Kompromisse hat der Bürgermeister.“ Einig waren sich alle, dass die pauschalen Mittel des Freistaats für die Kommunen (FAG-Mittel) nicht ausreichend sind und mehr zweckungebundenes Geld fließen müsse. Schließlich wissen die Kommunen selbst am besten, was sie brauchen, so Köhler.

Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen

Kommentare