Unfall am Samstag bei Neubeuern

Überfrierende Nässe: Fahrerin (20) kam von Straße ab

+

Neubeuern - Am Vormittag des zweiten Weihnachtsfeiertags hat sich bei Neubeuern ein Unfall ereignet. Dabei wurde nicht nur das Auto in Mitleidenschaft gezogen.

Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim:

Eine 20-jährige Autofahrerin aus dem östlichen Landkreis Rosenheim war am 26. Dezember gegen 9.30 Uhr auf der Staatsstraße 2359 von Altenbeuern nach Rohrdorf unterwegs.

Am Ende einer langgezogenen Linkskurve kam sie bei überfrierender Nässe ins Schleudern und rutschte nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug prallte frontal gegen mehrere kleine Bäume, drehte sich einmal um die eigene Achse und kam neben der Straße entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung zum Stehen.

Nachdem es bei der ersten Meldung hieß, dass eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sei, wurde neben Rettungsdienst und Notarzt auch die Feuerwehr alarmiert. Glücklicherweise konnte sich die junge Frau jedoch selbst aus dem Wrack befreien. 

Vor Ort wurden lediglich leichtere Verletzungen festgestellt. Zur weiteren Abklärung wurde sie dennoch in das Klinikum Rosenheim gebracht. Ihr Hyundai wurde durch den Anprall an die Bäume im Frontbereich erheblich beschädigt.

Die Feuerwehr aus Rohrdorf war vor Ort und sicherte die Unfallstelle ab. Gleichzeitig lenkte sie den Verkehr und säuberte die Fahrbahn. Nach etwa einer Stunde war das verunfallte Fahrzeug geborgen und die halbseitige Sperre der Staatsstraße wurde wieder aufgehoben. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro.

Fotos von der Unfallstelle: 

Bilder: Auto-Unfall bei Neubeuern

jre/anh

Zurück zur Übersicht: Neubeuern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT