Tierrettung im Ortsteil Altenmarkt

Feuerwehr Neubeuern hilft Pferd wieder auf die Beine

+

Neubeuern - Das 35 Jahre alte Tier konnte sich nicht selbst wieder aufrichten, nachdem es in der Stallung gestürzt war. 

Pressemitteilung im Wortlaut

Fern ab vom Trubel um die COVID-19-Pandemie erreichte die Feuerwehr Neubeuern ein Einsatzstichwort, das bereits bei der Alarmierung für Schmunzeln sorgte. „Großtierrettung im Ortsteil Altenmarkt“ lautete die Meldung am Morgen des 25. März.

Wie bereits geahnt, traf die Feuerwehr vor Ort schließlich alte Bekannte an, denn bereits vor über einem Jahr wurde hier die Feuerwehr zur Hilfe gerufen. Damals kam ein Pferd aufgrund von Glatteis auf der Straße zu Sturz und anschließend wegen des rutschigen Untergrunds nicht mehr selbstständig auf die Beine.

Auch dieses Mal handelte es sich um das gleiche Pferd mit einem beachtlichen Alter von über 35 Jahren. Dieses Mal stürzte das Tier in der heimischen Stallung und konnte aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen. Da selbst die motivierenden Worte von Angehörige und Tierarzt das Pferd nicht mehr auf die Beine brachten, rückte auch hier wieder die Feuerwehr Neubeuern an.

Fast schon routiniert kümmerten sich die Feuerwehrdienstleistenden um das hilflose Großtier. Liebevolles Getätschel und beruhigende Worte sorgten zunächst für die nötige Ruhe, bevor dann ganz viel unterstützende Manpower das Pferd wieder zum Stehen brachte.

Glücklicherweise kam das alte Tier auch bei diesem Sturz ohne ersichtlichen Verletzungen davon, so dass die Feuerwehr nach kurzem und erfolgreichem Einsatz abrücken konnte.

Pressemitteilung der Feuerwehr Neubeuern

Kommentare