Vorgezogene Neuwahlen am 24. November

Hubert Lingweiler (Die Grünen) will Bürgermeister in Neubeuern werden

+
Hubert Lingweiler

Neubeuern - Für die Bürgermeisterwahlen im kommenden November ist der Kandidat der Grünen nun bekannt geworden. Hubert Lingweiler ist bereits viele Jahre in der Partei aktiv und möchte die Gemeinde nun gestalten.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Der 60-jährige Verwaltungsstellenleiter und Projektmanager sowie Vorsitzende der Grünen im Landkreis Rosenheim kandidiert bei der gemeinsamen Aufstellungsversammlung von Bündnis 90/Die Grünen und SPD am kommenden Freitag, den 20. September, um 20 Uhr im Hofwirt Neubeuern als Bürgermeisterkandidat für die vorgezogenen Neuwahlen in der Gemeinde am 24. November.

Lingweiler lebt seit über zehn Jahren in der Gemeinde und gestaltete in dieser Zeit die Politik seiner Heimatgemeinde aktiv mit: als Vorsitzender der Grünen-Ortsgruppe und seit 2016 zudem als aktives Mitglied des Gemeinderates. „Für mich ist es von großer Bedeutung, die Dinge mit klarem Kopf aber auch mit Leidenschaft zu entwickeln. Ich kann mit allen meinen Kolleginnen und Kollegen im Rat auf einer sehr sachlichen und zielorientierten Ebene arbeiten, egal welcher Partei sie angehören. Weder meine Familie noch ich ziehen aus Entscheidungen der Gemeinde wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Nutzen. Ich bin unbelastet und vor allem unabhängig. Diese Distanz ist für die Arbeit eines Bürgermeisters sehr vorteilhaft“, erklärt Lingweiler. Neben der angespannten Lage bei den Gemeindefinanzen und dem Brachliegen des sozialen Miteinanders innerhalb des Ortes und den Problemen, vor die der Klimawandel auch kleinere Kommunen stellen wird, sieht Lingweiler die Planungen für die Zulauftrassen in Richtung neu gebautem Brenner-Basistunnel als wichtigste Herausforderung für die kommende Legislaturperiode. „Mit mir wäre Neubeuern für diese Herausforderungen gerüstet“, sagt er. Als Verwaltungsmanager in einer Universitätsklinik scheut er keine Auseinandersetzungen über Budgets und Finanzen. Nach Jahrzehnten kommunalpolitischer Arbeit in Kreis- und Gemeindegremien in Bayern und Rheinland- Pfalz kennt Lingweiler erprobte Wege, um das Miteinander in einer Gemeinde zu stärken und den Bürgerinnen und Bürger wieder Lust darauf zu machen, ihre Kommune selbst zu gestalten und für die Zukunft fit zu machen.

Ich arbeite bereits seit vielen Jahren in meiner Funktion als Sprecher des Kreisverbandes und als Regionalbeirat der Grünen intensiv mit Entscheidungsträgern aus Land, Bund und aus Europa zusammen – nicht nur innerhalb der eigenen Partei. Dieses Netzwerk wird nötig sein, wenn Neubeuern beim Geschacher um die Zulauftrassen nicht ins Hintertreffen geraten soll“, betont Lingweiler. Die wichtigsten Projekte seiner Agenda sehen eine Konsolidierung der Finanzen, Bürgerforen zu Fragen des sozialen Miteinanders, Ortsentwicklung und Verkehrspolitik vor. Die kommunalen Liegenschaften sollen innerhalb der nächsten Legislaturperiode klimaneutral bewirtschaftet werden. Die Schullandschaft im Ort gestärkt und intelligente Lösungen für einen bedarfsgerechten Öffentlichen Nahverkehr entwickelt werden. Am kommenden Freitag, den 20. September, stellt sich Hubert Lingweiler beim Neubeurer Hofwirt den Mitgliedern von Grünen und SPD als gemeinsamer Bürgermeisterkandidat zur Wahl. Sein Slogan: „Neubeuern gestalten: gemeinsam, vernünftig, nachhaltig!“

Pressemitteilung von Bündnis 90/Die Grünen, Kreisverband Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Neubeuern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT