Pressemeldung Freie Wähler Neubeuern

Jahreshauptversammlung mit MdL Nikolaus Kraus

Neubeuern - "Was meinst Du so": Diese Frage galt MdL Nikolaus Kraus von den Freien Wählern, dem Verantwortlichen des Ortsverbandes, aber auch den Besuchern bei der Jahreshauptversammlung im Hofwirt am 11. April. 

Keine Liebesheirat, sondern eine Vernunftehe, die auch funktionieren kann, so die Bilanz des Landtagsabgeordneten der Freien Wähler zum Ergebnis nach der Landtagswahl. "In vielen Einzelpunkt war ich persönlich dagegen", bekannt das langjährige Landtagsmitglied aus Ismaning. Ausschussbesetzung, Fraktionsarbeit, Zuarbeit zu den Ministerien, oft eine mühselige Angelegenheit, bekannte er. 

Offen bekundete er seine zurücknehmenden Haltung gegenüber Ministerpräsident Söder, erzählte über Petitionen und Antragstellungen aus seinem Wahlkreis. "Hier will ich das Sprachrohr sein für meine Mitbürger", bekannte der praktizierende Landwirt. Aber auch für die Landkreise Ebersberg, Rosenheim und Traunstein übernimmt er die Präsenz der Fraktion. 

Über den aktuellen Stand informiert

Christina zur Hörst, Hans Schmid und Alois Holzmaier als Vorsitzender am Ort, informierten über die Belange Kindergarten, Tourismus, Klärwerksertüchtigung, und steigende Verkehrsbelastungen. 18 Gemeinderatssitzungen, zehn mal Bauausschuss und weitere Ausschussarbeit fordern die Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme auf Ortsebene. Beklagt wurde der Investitionsstau, der sich angesammelt hat, aber auch die Kommunikationsprobleme. Der anstehende Haushalt ist mit einer Kreditaufnahme zu stemmen, wurden die Besucher informiert. 

Drängendes Nachfragen aus der FW-Fraktion, vom Vorsitzenden, aber auch die Zusammenarbeit mit Gemeinderatskollegen ermöglich nun die Erstellung einer Ampelanlage an der Staatsstraße bei der Raiffeisenbank Neubeuern. Hans Schmid, Christina zur Hörst und Alois Holzmaier betonten die überwiegend gute Zusammenarbeit der Gemeinderäte über die Fraktionen und Parteien hinweg. 

Die Sicherung des Schulstandortes, Senioren und betreutes Wohnen, Rathaus- und Klärwerksertüchtigung, Gewerbestandort aber Wohnungssicherheit werden die drängenden Probleme der Zukunft sein und bleiben, war ein Fazit aus der Diskussion. Eine Aufgabe, der sich die nachwachsende Generation stellen soll und muss, so der Appell an die jüngeren Versammlungsteilnehmer. Ein Generationswechsel wird sich bei der nächsten Wahl vollziehen, so die Versammlungsmeinung. 

Zum Schluss bedankte sich der FW–Vorsitzende Alois Holzmaier bei MdL Herrn Nikolaus Kraus, bei seiner FW-Vorstandschaft, bei den Musikanten sowie bei den zahlreichen Teilnehmer der Versammlung und wünschte allen einen guten Heimweg.

Pressemeldung Freie Wähler Neubeuern

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Neubeuern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT