Weihnachtsgeschenk von BaderMainzl und WWK Kinderstiftung

Kinderhäuser Rosenhof und Kerb freuen sich über VW Transporter

+

Neubeuern - Großes Geschenk für zwei Kinderhäuser des Albert-Schweitzer-Familienwerkes in Neubeuern: Mit einem VW Transporter konnte die WWK Kinderstiftung und das Autohaus BaderMainzl den Kinderhäusern ein ganz besonderes und hochwillkommenes Weihnachtsgeschenk machen.

In den beiden Kinderhäusern leben derzeit 16 Kinder, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr bei ihren Eltern aufwachsen können. Die Kinder haben allesamt Erfahrungen mit Gewalt, Vernachlässigung, Missbrauch oder Verwahrlosung oft im elterlichen Umfeld machen müssen. Die Kinderhäuser liegen mitten in wunderschöner Natur am Ortsrand von Neubeuern. Dies gibt den Kindern Ruhe und Kraft und trägt zur Heilung bei. Aber ohne Mobilität in diesem ländlichen Gebiet ohne Anbindung zum Nahverkehr geht hier nichts.

Die Kinderhäuser Kerb und Rosenhof

Die 16 Kinder im Albert-Schweitzer-Kinderhaus Kerb und Rosenhof sind wie die Orgelpfeifen aufgereiht vom Kindergarten bis Jugendlichen, Jungen und Mädchen gemischt. In jedem Haus wohnt eine Pädagogin (Kinderdorfmutter) mit ihrer eigenen Familie und teilt den Alltag mit den aufgenommenen Kindern. Unterstützt wird sie bei der anspruchsvollen Aufgabe der Betreuung rund um die Uhr von weiteren Erzieherinnen, Sozialpädagogen, Hauswirtschaftern und auch Psychologen. Bei so vielen Kindern muss immer eines zum Arzt, zum Sport oder von einem Freund abgeholt werden und natürlich gibt es gemeinsame Unternehmungen. Zum See, zum Wandern oder in die Stadt zum Einkaufen, dem Bus wird es sicher nicht langweilig.

Weihnachtsgeschenk durch großzügige Förderer

Deshalb war für alle die Freude sehr groß, so kurz vor Weihnachten noch dieses Geschenk zu bekommen. Die WWK Kinderstiftung ist bereits seit Jahren ein großer Förderer der Albert-Schweitzer Kinderhäuser. In Zusammenarbeit mit dem Autohaus BaderMainzl  konnte dieser VW Transporter finanziert und feierlich überreicht werden.

Pressemitteilung BaderMainzl

-ANZEIGE-

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.