Hält Gemeinderat an Votum fest?

+
Über 800 Unterzeichner haben sich für den Erhalt der beiden Kastanien am Neubeurer Marktplatz ausgesprochen.

Neubeuern - Über 800 Unterschriften wurden für die Kastanien am Marktplatz gesammelt. Heute wird diese Liste im Gemeinderat besprochen.

Über 800 Bürgerinnen und Bürger, die offenbar nicht alle aus der Marktgemeinde stammen, haben sich vor der heutigen Sitzung des Neubeurer Gemeinderates für den Erhalt der Kastanien am Marktplatz ausgesprochen. Bürgermeister Josef Trost hat die Unterschriftensammlung auf die Tagesordnung der Sitzung gestellt.

Initiator Dr. Rainer Pawelke:

O-Ton

Zwei Listen mit rund 550 Unterschriften hat Gemeinderat Franz Steinkirchner, ein erklärter Gegner des Gemeinderatsbeschlusses zur Fällung der Bäume, Bürgermeister Josef Trost bereits übergeben. Dennoch ist am heutigen Dienstag um 17 Uhr eine weitere Unterschriftenübergabe am Neubeurer Marktplatz geplant. "Von über 800 Bürgern aus Nah und Fern an die Kastanienbäume persönlich", wie es in einem Aufruf von Dr. Rainer Pawelke heißt. In einer Presseinformation spricht er davon, dass sich "die Freunde des Neubeurer Marktplatzes, der Bäume und des friedvollen und verständigen Miteinanders" zu dieser Aktion treffen. Sie wollen unter anderem mit einem Transparent darauf aufmerksam machen, dass viele Menschen den Erhalt der Bäume wünschen und auf ein Umdenken in der um 19 Uhr beginnenden Gemeinderatssitzung hoffen.

Lesen Sie auch:

Dass er dem Rathauschef bereits vor der heutigen Aktion Unterschriften überreicht hat, wertet Franz Steinkirchner nicht als Zeichen dafür, dass es in den Reihen der Gegner des Fällungsbeschlusses unterschiedliche Auffassungen über die Vorgehensweise gibt. Hierfür seine rein pragmatische Gesichtspunkte ausschlaggebend gewesen. Bürgermeister Josef Trost hätte die Unterschriften nicht unter den Kastanienbäumen entgegengenommen. Außerdem sei es notwendig gewesen, dass die Unterschriften spätestens eine Woche vor der heutigen Sitzung im Rathaus vorliegen. "Sonst wäre das Thema nicht auf die Tagesordnung gekommen", weiß Steinkirchner.

Dr. Rainer Pawelke hat sich bereits gestern mit dem Bürgermeister im Rathaus getroffen und bringt Verständnis für seine Haltung auf, der heutigen Aktion am Marktplatz nicht beizuwohnen. "Gegen unsere Aktion hat er aber nichts einzuwenden", so Pawelke, der davon ausgeht, dass zur heutigen Gemeinderatssitzung viele Baumfreunde kommen werden.

Wenn er auch keine Unterschriften am Marktplatz entgegengenommen hätte, so lässt Bürgermeister Josef Trost dennoch keinen Zweifel daran, dass er den mit den Unterschriften zum Ausdruck gebrachten Bürgerwunsch Ernst nimmt. Dass das Thema öffentlich im Gemeinderat behandelt werde, sei der Beweis dafür. Mit einem neuen Beschlussvorschlag geht Trost jedoch nicht in die Sitzung.

Eine Abstimmung darüber, ob der Gemeinderat von seinem Vorhaben abrückt oder an der Fällung der Kastanien festhält, scheint dennoch wahrscheinlich. Franz Steinkirchner hat gegenüber dem OVB signalisiert, notfalls einen entsprechenden Antrag zu stellen. Eine Prognose zum Ausgang einer solchen Abstimmung wollte er gestern freilich nicht abgeben. "Das wissen wir erst, wenn abgestimmt ist", sagt Steinkirchner. Zuletzt hatte sich der Gemeinderat mit 10:6 Stimmen für die Fällung der beiden Bäume und die Möglichkeit der Nachpflanzung ausgesprochen.

Norbert Kotter/Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Inntal

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT